zur Navigation springen

handball-Kreisoberliga : MTV nach Derbysieg auf Platz acht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Dänischenhagen gewinnt 30:24 im Nachbarschaftsduell gegen den Gettorfer TV. Nächste klare Niederlage für den TSV Altenholz III.

shz.de von
erstellt am 20.Feb.2017 | 05:56 Uhr

Dänischenhagen | Der MTV Dänischenhagen hat das Nachbarschaftsduell der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer gegen den Gettorfer TV mit 30:24 (14:16) gewonnen und damit unterstrichen, dass er derzeit die Nummer Eins im Dänischen Wohld ist. Eine erneute Niederlage musste der TSV Altenholz II hinnehmen. Bei der HSG 24109 gab es für das Schlusslicht eine klare 18:34 (8:18)-Abfuhr.

MTV Dänischenhagen – Gettorfer TV       30:24 (14:16)

„Wir sind ganz schlecht gestartet, lagen schnell mit 3:5 zurück und schafften es in der ersten Halbzeit nicht, an den Gettorfern vorbei zu ziehen“, berichtet MTV-Trainer Thomas Waldeck, der mit der Leistung seiner Mannschaft in den ersten 30 Minuten alles andere als einverstanden war. Die Gäste lagen zwischenzeitlich beim 14:10 mit vier Toren vorne und nahmen ein 16:14 mit in die Halbzeitpause. Die deutliche Pausen-Ansprache von Waldeck zeigte dann aber Wirkung. „Wir haben uns im zweiten Spielabschnitt deutlich gesteigert“, sagt Waldeck, dessen Mannschaft beim 18:18 wieder auf Augenhöhe agierte. Die Gastgeber legten nach dem Ausgleich nach und setzten sich auf 25:21 ab. „Diese Führung hat uns Sicherheit gegeben“, berichtet Waldeck. Der MTV Dänischenhagen konnte so die Gettorfer bis zum Abpfiff auf Distanz halten.

Tore für den MTV Dänischenhagen: R. Waldeck (8), Notka (6), Burmester (5), Döring (4 ), Kowalski (3), Weber und J. Waldeck (je 2). Tore für den Gettorfer TV: Herforth (7), Sebastian (4), Lübker (4), Stolze (3), Jessen (3), Rossow, Jöhnk, Lucht (je 1).

HSG 24109 – TSV Altenholz III      34:18 (18:8)

„Bei uns waren noch einige Spieler wegen der Grippe angeschlagen“, berichtet TSV-Spieler Torsten Kinzig. Die Altenholzer leisteten deshalb kaum Widerstand. „Wir haben einfach nicht ins Spiel gefunden“, sagt Kinzig. Bereits nach zehn Minuten lagen die Gastgeber deutlich mit 10:4 in Führung. Die HSG ließ es danach aber keineswegs schleifen, sondern setzten weiter nach. Bis zur Halbzeit war die Führung der HSG 24109 schon auf zehn Tore (18:8) angewachsen. „Wir wollten nach der Pause versuchen, den Rückstand zu verkürzen, doch die HSG stand sehr stabil in der Deckung und ließ uns nicht zum Zuge kommen“, erklärt Kinzig.

Tore für den TSV Altenholz III: Rubin (6), Kinzig (4), Schneider (2), Nienaß (2), Grabowski (2), Sell und Hinz (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen