zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : MTV Dänischenhagen hat Platz 2 im Blick

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer feierte der MTV Dänischenhagen einen 21:18-Heimsieg über den Preetzer TSV II. Die anderen beiden Teams holten ein Remis.

Durch den 21:18 (13:9)-Sieg des MTV Dänischenhagen im Heimspiel gegen den Preetzer TSV II bleibt Platz zwei in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer in Reichweite. Die beiden anderen Teams, Gettorfer TV und TSV Altenholz III, hatten Auswärtsspiele zu bestreiten und kamen jeweils mit einem Punkt zurück.

MTV Dänischenhagen – Preetzer TSV II    21:18 (13:9)

„Wir haben einen Superstart erwischt“, freut sich MTV-Trainer Thomas Waldeck. Nach 20 Minuten führte sein Team mit 11:3. Dann hatten sich die Gäste gefangen und begannen eine Aufholjagd. Bis zur Pause kämpfte sich Preetz auf 9:13 heran und schaffte gleich nach dem Wechsel beim 13:14 den Anschlusstreffer. „Ähnlich wie zu Beginn der ersten Halbzeit haben wir dann wieder einen Lauf erwischt“, berichtet Waldeck, dass sich sein Team erneut mit fünf Toren absetzen konnte. Die Gäste versuchten es in der Schlussphase mit einer offenen Manndeckung, kamen auch ein wenig heran, doch die Vorentscheidung war mit dem 20:15 gefallen.

Tore für Dänischenhagen: R. Waldeck (5), Döring (4), J. Waldeck (4), Jordan (3), Techel (2), Sievert, Dubbe, Blohm (je 1).


Wellingdorfer TV II – TSV Altenholz III      22:22 (13:9)

Bei den Altenholzern machte sich der Minikader bemerkbar. „Besonders im Rückraum hatten wir nur wenige Alternativen“, berichtet TSV-Spieler Torsten Kinzig. Bis zum 6:6 (20.) war die Partie offen, dann konnten sich die Wellingdorfer absetzen, doch nach der Pause hatten die Altenholzer beim 16:16 (40.) wieder gleichgezogen. „Da standen wir in der Deckung besser“, erklärt Kinzig. Zwar zog der WTV noch einmal auf vier Tore weg, doch die Gäste erkämpften sich mit dem 22:22 einen Punkt.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (6), Rubin (6), Christ (5), Kinzig (2), Schneider (2), Konzan (1).

THW Kiel IV – Gettorfer TV     21:21 (7:8)

Die Gettorfer legten direkt ein 4:0 vor und profitierten von einer guten Deckung und einem starken Torhüter Julius Jöhnk. Dummerweise fingen die Gäste nun an, über den möglichen Sieg nachzudenken und legten damit ihre unbekümmerte – und erfolgreiche – Spielweise ab. Das hatte Folgen. Der THW IV verkürzte zur Pause bis auf 7:8. Nach dem Wechsel war es ein Spiel auf Augenhöhe, bis der GTV sich erneut auf 20:16 (55.) absetzen konnte. Erneut reichte der Vorsprung aber nicht aus, um den Gegner endgültig zu distanzieren. Der THW Kiel glich zum 21:21 aus. „Wir hatten noch 30 Sekunden, um die zwei Punkte einzufahren, doch gelang uns der erhoffte Treffer nicht mehr“, berichtet GTV-Trainer Jan Strunk.

Tore für den Gettorfer TV: Sebastian (9), Stolze (4), Augspach (3), B. Lübker (2), Lukas Lenschau, Schneider und Carstensen (je 1).




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Dez.2015 | 16:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen