zur Navigation springen

Jugend-Handball : Mögliche Wende in sieben Minuten verspielt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim Mitfavoriten TSV Sieverstedt II war für die Eckernförder A-Junioren in der SH-Liga nichts zu holen.

von
erstellt am 05.Okt.2017 | 06:00 Uhr

Sieverstedt | Der Eckernförder MTV reiste als klarer Außenseiter in der Handball-SH-Liga der A-Junioren zum Staffel-Mitfavoriten TSV Sieverstedt II. Eine Überraschung blieb für das Team von Trainer Hans-Jürgen Wohlleben beim 26:31 (10:16) aus.

So wie die Rollen verteilt waren, verlief die Partie in der ersten Hälfte dann auch. Temporeich agierende Hausherren waren ihren Gästen in der Durchschlagskraft und Entschlossenheit deutlich überlegen. Die Eckernförder spielten wenig zwingend und verwarfen dann auch noch zu viele freie Bälle, sodass der 10:16-Rückstand zur Pause folgerichtig deutlich ausfiel.

Nach dem Wechsel änderte sich der Spielverlauf bis zur 50. Minute. „Wir fanden nun eine bessere Einstellung zum Gegner“, sagt Wohlleben. Sein Team nutzte seine Wurfmöglichkeiten konsequenter und hatte bis zur besagten 50. Minute eine stark verbesserte Deckung. Vor allem der nimmermüde kämpferische Einsatz der Eckernförder zahlte sich aus. Beim 20:22 zehn Minuten vor dem Ende war der EMTV plötzlich wieder in Reichweite. Die Hoffnung auf eine Wende schwand allerdings innerhalb von sieben Minuten. Sieverstedt gelangen nun sechs Tore in Folge, die Entscheidung war gefallen.

Am Sonntag (15 Uhr) geht es im Heimspiel gegen den Bredstedter TSV weiter.

EMTV: Haar – Skripczynski (7/3), Heldt (2), T. Hamann (1), Henatsch (5), Reimer (5), Reimann (2), Pieper, Pünder, H. Hamann (4), Müller.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen