Jugend-Handball : Mitte der ersten Hälfte alles im Griff

Henriette Seidel (am Ball) vom TSV Altenholz kann von Lübecks Nele Zakrzewski nicht gestört werden. Seidel traf acht Mal.
1 von 2
Henriette Seidel (am Ball) vom TSV Altenholz kann von Lübecks Nele Zakrzewski nicht gestört werden. Seidel traf acht Mal.

Auch zwei Disqualifikationen werden dem Altenholzer Sieg gegen Lübeck nicht mehr gefährlich.

shz.de von
22. September 2015, 06:00 Uhr

Altenholz | Einen deutlichen 35:29 (19:14)-Sieg fuhr der TSV Altenholz in der Handball-SH-Liga der weiblichen Jugend A gegen den TuS Lübeck ein.

„Wir hatten mit der 5:1-Deckung der Lübeckerinnen erhebliche Probleme. Erst ab Mitte der ersten Halbzeit hatten wir die Lübecker dann besser im Griff“, sagt der Altenholzer Trainer Jens Geithner, der ansonsten mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden war. Im zweiten Durchgang setzte sich Altenholz bis auf 25:18 ab. Selbst als Annbritt Besteher nach der dritten Zeitstrafe und Maren Thauer direkt disqualifiziert wurden, tat es dem TSV-Spiel keinen Abbruch.

Tore für den TSV Altenholz: Liebing (12), Besteher (9), Seidel (8), Mähl (3), Renner (2) und Thauer (1).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen