Laufsport : Mit Teamgeist an die 42,195 km

Die Männer-Staffel des Borener SV überquerte die Ziellinie in den vergangenen beiden Jahren als erste. Am Sonntag könnte es den Titel-Hattrick geben.
Die Männer-Staffel des Borener SV überquerte die Ziellinie in den vergangenen beiden Jahren als erste. Am Sonntag könnte es den Titel-Hattrick geben.

Beim 17. Eckernförder-Bank-Staffelmarathon gehen knapp 150 Teams mit insgesamt mehr als 1000 Teilnehmern an den Start.

shz.de von
16. Juni 2018, 06:00 Uhr

Es geht in die 17. Runde, und die Lust auf Laufspaß und Teamfeeling ist ungebrochen. Rund 150 Staffelstäbe werden am Sonntag beim 17. Eckernförder-Bank-Staffelmarathon am Borbyer Ufer über die 4,2 km lange Runde getragen. Am Ende werden alle Teams die 42,195 km lange Marathondistanz bewältigt haben. Über 1000 Läuferinnen und Läufer werden ihre Schuhe schnüren.

Während beim Staffelmarathon und bkk-atlas-Schülerstaffelmarathon fünf bis zehn Teammitglieder zusammen antreten und jeder maximal zwei Runden laufen wird, teilen sich beim BMW-Autohaus-Hansa-Nord-Duo-Marathon zwei Sportler die lange Strecke. Jeder Partner muss dort mindestens drei Runden laufen. Ansonsten können sich die Duos ihre Aufteilung und Renntaktik selbst wählen.

Um 10 Uhr fällt an der Borbyer Promenade beim Großen Kurfürsten der erste Startschuss. Dann gehen zunächst 36 Schülerstaffeln auf die Strecke. „Da haben wir ein bunt gemischtes Feld am Start und auch einige neue Schulen mit dabei“, freut sich Organisator Gustav Mehlert vom Eckernförder MTV.


Borener Männerteam plant den Titel-Hattrick

Um 10.05 Uhr machen sich die Läuferpaare des Duo-Marathons auf den Weg, ehe um 10.10 Uhr das größte Teilnehmerfeld auf die Strecke geschickt wird. Genau 95 Staffeln aus der Region werden dann versuchen, ihre zehn Runden entweder so schnell wie möglich oder so spaßig wie möglich zu rennen. Neben einigen ambitionierten Staffeln werden auch viele Teams antreten, die sich anlässlich des Staffelmarathons erst ins Training gestürzt haben. „Wir haben auch Straßenmannschaften und Dorfstaffeln mit am Start“, stellt Mehlert fest und freut sich, dass der Staffelmarathon auch immer wieder eine kleine Motivationswelle in Eckernförde und Umgebung auslöst. Neben Sportvereinen stellen auch Freundeskreise, Firmen, Parteien und Behörden Mannschaften zusammen, die das gemeinsame Ziel angehen wollen. Nach zehn Runden und 42,195 km wollen alle Teams gesund und gut gelaunt das Ziel an der Promenade erreicht haben. Die Trainingsläufe, die vom ausrichtenden EMTV in den vergangenen Wochen auf der Originalstrecke angeboten wurden, waren zuletzt sehr gut besucht. Teilweise 60 angehende Staffelläufer brachten sich auf der Runde zwischen der Borbyer Uferpromenade und dem Louisenberg in Form. „Einige waren das erste Mal dabei und sind vorher noch nicht so weit gelaufen“, berichtet Mehlert, der sich aber sicher ist, dass am Sonntag alle die nötige Fitness und Lauflust mitbringen, um für ihr Team das Beste zu erreichen.

An der Spitze des Feldes wird wie gewohnt auch etwas mehr aufs Tempo gedrückt und die Konkurrenz im Auge behalten. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wünschen sich die Männer vom Borener SV nun den dritten Erfolg beim Staffelmarathon. „Der Hattrick muss das Ziel sein“, sagt BSV-Läufer Thomas Witt. Doch seine Teamgefährten und er vom Laufklub aus der Schleigemeinde wissen, dass die Fortsetzung der Erfolgsserie schwer werden wird. Die Vorjahreszweiten von der Kieler Laufgemeinschaft Zippel’s-Runaways, die 2014 zuletzt als Siegerteam gejubelt hatten, verspüren große Lust, nun auch wieder einmal als Champions gefeiert zu werden, und treten mit einer starken Crew mit vielen schnellen jungen Athleten an.

Das Runaways-Team könnte bei einem Erfolg der Männer sogar das Double schaffen, denn die Damen in den orange-schwarzen Trikots gehen klar favorisiert ins Rennen und wollen die Nachfolge der 2017 siegreichen Läuferinnen vom STV Sörup antreten, die nicht dabei sein werden. Auf ihre Außenseiterchance in der Frauenkonkurrenz hoffen die Läuferinnen des Borener SV, die im Vorjahr Dritte wurden.

Der Staffelmarathon verspricht aber nicht nur im Kampf um die Spitzenplätze wieder Spannung und Emotionen. Auch um den 73. Platz oder 88. Platz wird auf den letzten Metern stets entschlossen gefightet. Neben dem sportlichen Geschehen wartet auf die Besucherinnen und Besucher auch das bewährte Rahmenprogramm mit Sportmesse und kulinarischen Angeboten. Für den BMW-Duo-Marathon haben die Veranstalter noch einige freie Startnummern.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen