3. Handball-Liga : Mit altbekannten Stärken in die Top-4

Der TSV Altenholz geht mit folgendem Team in die neue Saison, hi. v. li.: Trainer Mirko Baltic, Tommy Fängler, Julius Noack, Malte Abelmann-Brockmann, Jannick Boldt, Alexander Williams, Co-Trainer Thomas Steinkrauß. Mittlere Reihe, v. li.: Dr. Kay Baade, Dr. Philip Lübke, Morten Dibbert, Kjell Köpke, Tobias Höricke, Ferris Klotz, Michael Nicolaisen, Physio Kay Hagensen, Dr. Torsten Morschheuser. Vorne v. li.: Simon Seebeck, Malte Voigt, Tom Landgraf, Thore Jöhnck, Jonas Ottsen, Ole Diringer.
Der TSV Altenholz geht mit folgendem Team in die neue Saison, hi. v. li.: Trainer Mirko Baltic, Tommy Fängler, Julius Noack, Malte Abelmann-Brockmann, Jannick Boldt, Alexander Williams, Co-Trainer Thomas Steinkrauß. Mittlere Reihe, v. li.: Dr. Kay Baade, Dr. Philip Lübke, Morten Dibbert, Kjell Köpke, Tobias Höricke, Ferris Klotz, Michael Nicolaisen, Physio Kay Hagensen, Dr. Torsten Morschheuser. Vorne v. li.: Simon Seebeck, Malte Voigt, Tom Landgraf, Thore Jöhnck, Jonas Ottsen, Ole Diringer.

Der TSV Altenholz empfängt im ersten Saison-Heimspiel am Sonnabend um 19.30 Uhr den SV Anhalt Bernburg. Verein senkt die Eintrittspreise.

von
24. August 2018, 18:30 Uhr

Altenholz | Es geht wieder los – die „Wölfe“ gehen in der 3. Handball-Liga Nord heute Abend erstmals wieder auf Punktejagd. Nach dem am vergangenen Wochenende noch der Pokalwettbewerb in der Edgar-Meschkat-Halle zwei Tage lang im Fokus stand, geht es heute zur gewohnten Anwurfzeit – ab 19.30 Uhr – wieder um Ligazähler. Und gegen den SV Anhalt Bernburg sollen es für die Hausherren schon gerne zwei Punkte sein.

Nach der Vizemeisterschaft in der vergangenen Saison und dem Titel in der Spielzeit 2016/17, gehen die Randkieler natürlich auch in dieser Saison wieder ambitioniert ins Rennen. Die Mannschaft erlebte keinen kompletten Umbruch – vier Spieler gingen, dafür kamen fünf Neuzugänge – und geht mit den altbekannten Stärken in die Saison, mit denen auch gegen Bernburg der Sieg eingefahren werden soll. „Aus einer starken Abwehr heraus Tempo machen“, nennt der Altenholzer Co-Trainer Thomas Steinkrauß das Vorhaben, welches mittlerweile ein Markenzeichen der „Wölfe“ geworden ist. Sogar Hannover-Burgdorfs Star-Trainer Antonio Carlos Ortega lobte jüngst die fixen Altenholzer Spieler. „Wir wissen aber, dass sich in der Liga einiges getan hat. Hildesheim ist als Zweitliga-Absteiger der Favorit und auch in Potsdam tut sich eine Menge. Dennoch wollen wir wieder unter die Top-Vier“, nennt Steinkrauß die Ziele der „Wölfe“, die das Trainerteam am Donnerstag auch gegenüber der Mannschaft kommunizierte.

Über den ersten Gegner aus Bernburg weiß man im Altenholzer Lager nicht besonders viel. Zwar wurde Videomaterial besorgt und gesichtet, aber da der SV in der Vorsaison noch in einer anderen Staffel spielte, fehlt es am Detailwissen. „Wir sollten sowieso auf uns gucken“, sagt Steinkrauß, der morgen nur auf Alexander Williams (Trainingsrückstand) und Tobias Höricke (Knieprellung) verzichten muss.

Zuschauer werden den rasanten Drittliga-Handball der „Wölfe“ ab dieser Saison deutlich günstiger verfolgen können. Der Preis wurde für einen Erwachsenen von 12 auf neun Euro gesenkt. Natürlich erhoffen sich die Verantwortlichen so einen Anstieg bei der Zuschauerzahl. Kinder, die Mitglied im TSV Altenholz sind und mit einem Trikot zum Spiel kommen, haben sogar in jedem Spiel freien Eintritt. Zudem sucht der TSVA für alle Heimspiele noch Einlaufkinder von anderen Handball-Teams, ob aus dem Dänischen Wohld oder Eckernförde und Umgebung.

Und noch eine Sache ist den Verantwortlichen wichtig: Vor vier Tagen wurde die Crowdfunding-Kampagne „Das Rudel in den Bus“ gestartet. Noch 13 Tage kann jeder – ob Privatperson oder Firma – einen Teil der Reisekosten der „Wölfe“ übernehmen. 7778 Reisekilometer liegen vor der Mannschaft. Für 2 Euro kann dem Team ein Kilometer abgenommen werden, natürlich aber auch eine ganze Auswärtsfahrt. Bis gestern Abend sind so bereits knapp 2000 Euro zusammengekommen.


>Weitere Infos unter www.fairplaid.org/das-rudel-in-den-bus

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen