zur Navigation springen

Handball-Oberliga : „Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Altenholzer Coach Hauke Scharff lobt seine Mannschaft für den 28:27-Sieg gegen Ellerbek. HG beim Auswärtsspiel vom Verletzungspech verfolgt.

Altenholz | Mit einem umkämpften Erfolg schloss der TSV Altenholz sein Heimspiel in der Handball-Oberliga der Frauen ab. Die HG OKT II war in Hamburg lange Zeit mit einem Rumpfkader gleichwertig, musste am Ende aber dem Gegner zu den Punkten gratulieren.


TSV Altenholz – TSV Ellerbek   28:27 (16:15)

Es wurde das vom Altenholzer Trainer Hauke Scharff im Vorwege bereits erwartet enge und spannende Spiel. Erst in den letzten zwei Minuten setzte sich TSV Altenholz in der Handball-Oberliga der Frauen mit 28:27 (16:15) gegen den Tabellennachbarn TSV Ellerbek durch und behauptete damit seinen dritten Tabellenplatz. „Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt“, lobt der Altenholzer Coach. Besonders der gute Auftritt von Natalie Tonn, die in der Abwehr eine ganz starke Leistung ablieferte, gefiel Scharff. Im Angriff gehörten einmal mehr Spielmacherin Nina Lyke sowie Nelly Thümer auf der Außenbahn zu den Leistungsträgerinnen, die maßgeblich zum Sieg beitrugen.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir konnten zwar stets einen oder zwei Treffer vorlegen, doch Ellerbek erwies sich als überaus kampfstark und kam immer wieder heran“, berichtet der TSV-Coach. Die Gäste ließen sich einfach nicht abschütteln. Selbst die 5:2-Führung (7.) konnte Altenholz nicht nutzen, denn beim 6:6 (12.) war der TSV Ellerbek schon wieder dran und hielt bis zur Halbzeitpause Anschluss. Erst unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte der TSV Altenholz den Führungstreffer zum 16:15.

Auch nach dem Wechsel legte n die Gastgeberinnen auf 18:16 (36.) und 20:18 (40.) zwei Mal leicht vor, doch die Ellerbekerinnen waren beim 22:22 (46.) wieder dran. „Wir waren in den letzten Minuten dann cleverer und konnten uns durch Marieke Most und zwei Treffer von Nina Lyke auf 28:25 zwei Minuten vor Schluss absetzen“, spricht Scharff von einem letztlich verdienten Erfolg, auch wenn es am Ende noch einmal eng wurde, da Ellerbek alles mobilisierte.

„Letztlich stand unsere Abwehr aber sehr gut“, lobt Scharff zudem noch Torfrau Jessica Johanna Krass, die in der Schlussphase starke Paraden zeigte.

TSV Altenholz: Krass, Reese – Böttcher (1), Horn (4), Thiesen (1), Ohm (2), Most (6/1), von Klein, Thümer (7), Tonn, Lyke (6/3), Heil, Besteher.

SC Altertal-Langenh. – HG OKT II       40:32 (17:17)

Die HG OKT II hatte sich von ihrem Ausflug zum SC Alsteral-Langehorn mehr versprochen, doch am Ende gab es eine deutliche Niederlage. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat gekämpft bis zum Umfallen“, ist HG-Trainerin Sünje Schütt, die selbst einmal mehr das Trikot überstreifen musste, mit der Leistung ihres Teams zufrieden.

In der ersten Halbzeit konnte die HG die Partie ausgeglichen gestalten. „Es war ein sehr schnelles Spiel, die Tore fielen in sehr kurzen Abständen“, erklärt Schütt, dass beide Teams sehr viel Druck ausübten und versuchten die Aktionen schnell abzuschließen. Richtig absetzen konnte sich aber kein Team bis zum Seitenwechsel. „Dass beide Mannschaften jeweils 17 Tore erzielten, zeigt schon, wie sehr auf das Tempo gedrückt wurde“, so Schütt. Bis Mitte der zweiten Hälfte konnte die HG Anschluss halten. „Wir hatten dann Pech, dass sich erst Karina Delfs und dann auch noch Ann-Christin Sasse verletzten“, erklärt Schütt, die sowieso nur einen kleinen Kader in Hamburg aufbieten konnte. „Nach dem Ausfall der beiden Spielerinnen hatte ich keine Alternativen mehr“, so die HG-Trainerin. In der Schlussphase schwanden dann bei den Gästen die Kräfte und Alstertal-Langenhorn konnte sich entscheidend lösen.

HG OKT II: Schubbe – Delfs (2), Küppers (6), Staack (1), Niese (8), Wolff (2), Krück (12/6), Sasse (1), Schütt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen