zur Navigation springen

Tischtennis : Mehr Arbeit auf weniger Schultern verteilt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Kay Hagen geht in seine fünfte Amtszeit als 1. Vorsitzender des Kreis-Tischtennis-Verbands. Zudem wurde auf dem Verbandstag in Groß Wittensee der Mitgliederschwund angemahnt.

Groß Wittensee | „Ich freue mich über die große Resonanz. Trotz der Fußball-EM sind die Mitgliedsvereine, bis auf die üblichen Vertreter, fast vollzählig anwesend.“ Mit diesen Worten eröffnete der 1. Vorsitzende des Kreis-Tischtennis-Verbands, Kay Hagen, den Verbandstag in Groß Wittensee. Er begrüßte insbesondere den Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Tischtennis-Verbands, Axel Schreiner, sowie den Ehrenvorsitzenden des Kreis-Tischtennis-Verbands, Horst Eickstädt. Er gedachte anschließend den Verstorbenen, stellvertretend dem langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden, Bodo Hickstein.

„Leider hält der Abwärtstrend der Mitglieder, Mannschaftsmeldungen sowie Ehrenämtlern an. Daher hat sich mehr Arbeit auf weniger Schultern entwickelt“, so Schreiner in seiner Begrüßungsrede. Ferner kündigte er an, dass sich der Verbands-Jugendausschuss künftig mit der Mitgliedergewinnung auseinandersetzen soll. „Der Rückgang von 23 Prozent an Schüler- und Jugendmannschaften ist zwar noch nicht katastrophal, doch auf dem besten Wege dorthin.“ Zu den Kampagnen gibt es ein Schnuppermobil, welches zur Verfügung gestellt wird, wenn fünf Vereine gefunden werden. Die Kosten in Höhe von 700 Euro für eine Woche bezuschusst der TTVSH zur Hälfte. „Es ist bitter notwendig, noch mehr zu tun, um dem rückläufigen Mitgliederverlauf entgegen zu wirken“, so Schreiner.

Der 1. Vorsitzende des TSV Bordesholm, Janusz Luterek, beantragte den Kreiswechsel seines Vereins vom Kreis Kiel in den Kreis Rendsburg-Eckernförde. „Es spart Kosten, außerdem ist die Mannschaftsstärke in Kiel sechs Spieler, in diesem Verband sind es vier“, begründet Luterek den Antrag, dem mit großer Mehrheit stattgegeben wurde. „Der Landesverband unterstütze den Antrag. Jetzt kommt es noch auf den Kieler Verbandstag an“, so Schreiner. Zudem wurde beantragt, die Aufwandsentschädigung der federführenden Ausrichter eines Verbandsturniers von 10 bis 15 Euro auf 25 Euro zu erhöhen. Dem wurde mehrheitlich zugestimmt.

Sportwart Thorsten Harder (RTSV) appellierte an die Vereine, im Bestreben auf eine Staffelstärke von zehn Mannschaften nicht zu defensiv zu melden, also möglichst für die Klasse/Staffel ihrer sportlichen Qualifikation. Danach nahm Harder die Meister-Ehrungen vor.



Wahlen


1. Vorsitzender: Kay Hagen (RTSV) für zwei Jahre – Kreis-Administrator TT-Live: Martin Matt (Barkelsbyer SV) – Lehr- und Pressewart: vakant – Sportausschuss-Obmann: Thorsten Harder (Rendsburger TSV). – Jugendwartin: Laura Lüthi (TTC Eckernförder Bucht), kommissarisch. – Schiedsrichter-Obmann: Gerd Rohwer (TSV Vineta Audorf) – Schiedsgerichts-Obmann: Rainer Nickel (SV Fockbek).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen