zur Navigation springen

Duathlon : Matthias Jubt Fünfter bei Duathlon-Europameisterschaft

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Einen glänzenden 5. Platz in seiner Altersklasse erreichte Matthias Jubt aus Groß Wittensee bei der Duathlon-Europameisterschaft in St. Wendel. Auf dem Rad war keiner seiner Altersgenossen schneller.

Groß Wittensee | Mit einem fünften Platz konnte Matthias Jubt aus Groß Wittensee bei den Duathlon-Europameisterschaften im saarländischen St. Wendel glänzen.

Im Dreikampf aus 10 Kilometer Laufen, 60 km Radfahren und nochmals 10 km Laufen stellte sich der 44-jährige vom Borener SV im Nationaltrikot der Konkurrenz und lieferte ein Topergebnis ab. Jubt bewies einmal mehr, dass er weiterhin einer der stärksten Duathleten im Norden ist. Er rannte nach 3:23,53 Stunden über die Ziellinie und erkämpfte als drittbester Deutscher Platz fünf in der Altersklasse M 40. Im Gesamtklassement aller EM-Teilnehmer belegte er den 24. Platz.

Wie gewohnt zeigte Jubt besonders auf dem Rad seine Klasse und fuhr die schnellste Radzeit aller 22 M40-Konkurrenten. Nur fünf Männer des gesamten EM-Starterfeldes konnten die anspruchsvolle 60-km-Strecke mit etlichen Anstiegen und rasanten Abfahrten schneller bewältigen als das Rad-Ass vom Wittensee. „Es war ungewohnt, die Berge hochzufahren. Es war richtig, im ersten Lauf nicht zu schnell anzugehen“, analysiert Jubt seine Renntaktik, mit der er beim abschließenden Lauf seine starke Platzierung untermauerte.

Auf der zweiten 10km-Laufstrecke, die ebenfalls viele Steigungen enthielt, konnte Jubt noch einmal an zwei Konkurrenten vorbeiziehen und mit dem fünften Platz seine bislang beste Platzierung bei internationalen Titelkämpfen perfekt machen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen