zur Navigation springen

Tennis : Louisenlunder marschieren weiter in Richtung Titel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Tennis-Landesliga kam der SV Louisenlund zu einem 6:0-Kantersieg gegen Garstedt. In der Verbandsliga landeten die Gettorfer Damen-30 einen 6:0-Überraschungscoup gegen Uetersen.

shz.de von
erstellt am 14.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Mit 6:0-Kantersiegen sind gleich zwei Mannschaften aus dem Dänischen Wohld ins neue Jahr gestartet. In der Tennis-Landesliga waren die Herren des SV Louisenund gegen Garstedt jederzeit ungefährdet und auch die Damen-30 der TC Gettorf blieben gegen Uetersen ohne Matchverlust. Während die Louisenlunder als Meisterschaftsanwärter ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und weiter in Richtung Mannschafts-Landesmeisterschaft marschieren, kam der Erfolg der Gettorfer Damen – vor allem in der Höhe – sehr überraschend. Der doppelte Punktgewinn könnte ein Meilenstein hinsichtlich des Klassenerhalts gewesen sein. Bei den Damen-40 trennte sich der TC 78 Eckernförde vom THW Kiel mit 3:3 und bleibt mit ausgeglichenem Punkteverhältnis im Tabellenmittelfeld.

Landesliga – Herren


SV Louisenlund – TC Garstedt          6:0 (4:0)
Die Garstedter waren in einer einseitigen Begegnung nur eine weitere Durchgangsstation auf dem Weg zum Titel. Nur Jan Bollmann ging über die volle Distanz. Nach vier Punkten nach den Einzeln verzichteten die Gäste auf die Austragung der Doppel. Mit 4:0 Punkten und 12:0 Matches verfügt die Internatsmannschaft weiter über eine weiße Weste.

Verbandsliga – Damen-30


TC Gettorf – TV Uetersen          6:0 (4:0)
Im Sommer kassierten die Gettorferinnen gegen den gleichen Gegner noch eine deutliche Schlappe, diesmal drehten die kämpferisch überzeugenden Gastgeberinnen den Spieß um und behielten vor allem in den drei engen Dreisatzmatches von Telse Thoms, Birgit Sievertsen und dem Doppel Eisenbertg/Junghans die im Abstiegskampf oft so entscheidenden Nerven und kamen zu einem vorab kaum denkbar gehaltenen Zu-Null-Erfolg. Mit 3:3 Punkten belegt der TCG derzeit Platz vier.


Damen-40


TC 78 Eckernförde – THW Kiel II               3:3 (2:2)
Das Ergebnis war leistungsgerecht. In den beiden Spitzeneinzeln zeigten sich Cornelia Claussen und Elke Störmer von ihrer besten Seite, an den Positionen drei und vier indes setzte es Zweisatzniederlagen. Das Doppel Lubin-ski/Fleischmann sorgte für die Punkteteilung. Die 78-erinnen stehen mit 3:3 Punkten im sicheren Mittelfeld.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen