zur Navigation springen

Triathlon : Lokalmatadore vor Heimspiel in Schwansen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Teilnehmer aus Eckernförde, dem Dänischen Wohld und Schwansen freuen sich auf die Premiere in ihrem Heimrevier.

damp | Das große Triathlon-Happening fast vor der Haustür lässt bei vielen Triathleten aus der Region Gänsehaut-Stimmung aufkommen. Viele Aktive aus der Region freuen sich, mit 600 Mitstreitern beim Massenstart gleichzeitig in die Ostsee rennen zu können und durch die Wellen zu kraulen, um danach mit dem Rad über vertraute Straßen in Schwansen zu rollen und anschließend einen Halbmarathon mit Meeresblick zu absolvieren. Der OstseeMan113 hat in Schwansen und im gesamten Altkreis Eckernförde den Triathlon-Boom noch etwas weiter angeheizt. „Das gibt der Triathlonwelt hier noch einmal zusätzlichen Auftrieb und ich bin froh, dabei sein zu dürfen“, sagt René Kirschke, der sich insbesondere auf die erste Disziplin freut. „Das Schwimmen im Meer entspricht ja genau dem Urgedanken des Hawaii-Triathlons“, sagt der Mann, der am Sonntag wohl als einer der schnellsten Schwimmer aus der Ostsee steigen dürfte. „Das ist eigentlich ein Muss, die Premiere mitzumachen“, meint der 44-Jährige vom Eckernförder MTV. In Schwansen, wo einst in den 1990er-Jahren der Riesebyer Trimmathlon erstmalig das Triathlonfieber leicht anheizte, das viele Jahre später der Eckernförder Ostseetriathlon wiedererweckte, steht nun ein bundesweit beachtetes Großevent an.

Bei der neuen sportlichen Herausforderung aus 113 spannenden Kilometern wollen auch viele Cracks aus den Triathlon-Hochburgen der Region aktiv dabei sein. Der EMTV und der Triathlonverein Dänischer Wohld sind jeweils mit mehreren Einzelstartern mittendrin im Renngeschehen. Nach zuletzt starken Auftritten in der Landesliga ist Tri-DW-Ass Oke Büll auch in Damp ein Spitzenplatz in seiner Altersklasse zuzutrauen. Anja Andresen-Christ vom EMTV geht als einzige Frau aus dem Altkreis im Alleingang an die lange Strecke.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen