Leichtathletik : Leichtathletik: Lotta Petersen gleich viermal meisterlich

Lotta Petersen vom SV Fleckeby holte in Kiel vier Kreismeistertitel.
Lotta Petersen vom SV Fleckeby holte in Kiel vier Kreismeistertitel.

Die Leichtathleten des SV Fleckeby und des TSV Altenholz glänzten bei den offenen Kreismeisterschaften in Kiel.

shz.de von
05. September 2018, 10:05 Uhr

Bei den landesoffenen Kreismeisterschaften der Kreis-Leichtathletik-Verbände der Frauen/Männerklasse und der U12 bis U20 gab es im Kieler Universitätsstadion recht unterschiedliche Teilnehmerfelder und sehr unterschiedliche Leistungen. Erfolgreichste Teilnehmerin aus dem Altkreis Eckernförde war Lotta Petersen (SV Fleckeby/W12). Sie gewann gleich vier Meisterschaften (800m in 2:52,81 Min.; 60m-Hürden in 11,12 Sek., 1,32m im Hochsprung und 19,57m im Speerwurf. Ihr auf den Fersen war Beke Ralfs (TSV Altenholz), die in der Frauenklasse startete. Sie gewann den Hochsprung mit 1,58 m, das Kugelstoßen mit 8,66 und den Speerwurf mit 33,69 m. Drei Titel gab es auch für Annabell Chudzinski (TSV Altenholz/W15) über die 100 m in 13,86 Sekunden, 80 m Hürden 12,67 Sekunden und im Speerwurf mit 30,51 m. Auch U18-Athletin Marie-Luise Lauterbach (TSV Altenholz) wartete mit drei Titeln auf (100 m 13,10 Sek.), 100 m Hürden 15,55 Sekunden und 400 m (61,58 Sek. Hanna Bewarder (Gettorfer TV/W 14) gewann die 100 m in 13,55 Sekunden und die 300 m in 45,40 Sekunden. Übertroffen aber wurden alle von Marlon Wein (MTSV Hohenwestedt/M15) . Der DM-Sechste der W15 über die 80m-Hürden gewann vier Titel (100m in 11,83 Sek.), 80m Hürden (11,05 Sek.), Weitsprung (5,25 m) und das Kugelstoßen mit 11,79 m.

Erfolgreichster Verein war der TSV Altenholz mit 13 Titeln vor der LG Rendsburg/ Büdelsdorf (11) und dem MTSV Hohenwestedt (8). Bemerkenswert: Die kleine Leichtathletik-Abteilung des SV Langwedel gewann sechs Meisterschaften.

Zum bevorstehenden Saisonausklang gab es auch noch eine Reihe von Leistungen, die auch in der Landesbestenliste dieses Jahres zu finden sein werden. Dazu gehört der starke Speerwerfer Callum Hübsch (LG Rendsburg/Büdelsdorf). Der M12er legte mit 35,94 m eine beeindruckende Weite vor. Sie liegt 2,19 m über der des Vorjahres.

In den Reihen des TSV Altenholz war Trainer Karsten Ralfs absolut zufrieden. Er war überrascht, dass seine Tochter Beke in der Frauenklasse gleich drei Titel gewann. „Im Hochsprung hat sie mit Routine und Technik gewonnen“, berichtet Ralfs, der mit fünf Athletinnen gleich 13 Titel gewann. „Das war der Hammer“, jubelte der Trainer über die Titelflut seiner Schützlinge. Herausragend war auch Karolina Busch (W 13). Sie gewann die 60m-Hürden in starken 10,21 Sekunden. Eine Topzeit, die sie in der diesjährigen Bestenliste ganz nach vorn bringen wird.

Fred Weißer, Trainer des SV Fleckeby, war mit dem Abschneiden seiner Aktiven sehr zufrieden. „Lotta war nicht in Bestform. Dennoch hat sie die Konkurrenz auf Distanz gehalten. Das war schon stark“, hob er die Leistungen seines Schützlings besonders hervor.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen