zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Lehrstunde für Altenholz – Kobs wirft bei HG OKT II hin

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Tabellenführer SC Alstertal-Langenhorn war für das jungen Altenholzer Team eine Klasse zu gut. HG OKT II verliert beim bis dahin sieglosen TuS Esingen.

Altenholz | Es war ein grauenvolles Wochenende für die beiden Handball-Oberligisten TSV Altenholz und HG OKT II. Beide Damen-Teams mussten hohe Niederlagen einstecken.

TSV Altenholz – SC Alstert.-L.  18:35 (11:17)

Dass es schwer werden würde, war vor dem Heimspiel gegen den Spitzenreiter SC Alstertal-Langenhorn von den Altenholzerinnen schon erwartet worden. Doch diese deutliche Abfuhr, war schon bitter. „Alstertal war einfach individuell zu stark für meine junge Mannschaft“, gesteht der Altenholzer Trainer Henning Berger. Ein Lob hatte er für seinen Youngster aus der A-Jugend übrig. „Jenny Janczek hat eine starke Partie abgeliefert und stach aus der Mannschaft mit ihre sechs Toren deutlich hervor.“

Der Tabellenführer legte direkt eine Führung vor und baute diese kontinuierlich aus. Bereits zur Pause lagen die Gastgeberinnen mit 11:17 in Rückstand. „Wir haben eine Lehrstunde erhalten“, sagt Berger, die auch nach dem Wechsel andauerte. Das Spitzenteam aus Hamburg nutzte jeden Ballverlust des TSV aus, um die Führung weiter auszubauen. Da die Gäste auch in der Schlussphase keinen Gang runter schalteten, fiel die Niederlage mit 18:35 am Ende sehr deutlich aus.

TSV Altenholz: Krass, Dibbern – Ohm (1), Horn, Jander, von Klein (1), Kelm, Lyke (4/3), Potthoff (1), Thielmann (1), Seidel (2), Heil (2), Besteher, Janzcek (6).

TuS Esingen – HG OKT II     30:21 (10:9)

Nach der Niederlage beim bisher sieglosen TuS Esingen hat HG-Trainer Reiner Kobs die Notbremse gezogen. „Ich habe spielerisch keine Weiterentwicklung feststellen können“, so Kobs, der daher das Traineramt bei der HG OKT II niederlegte. Die deutliche Pleite in Esingen gab letztlich nach bisher 3:11 Punkten den Ausschlag für diesen Schritt beim bisherigen Trainer. In Esingen sah es bis zur Pause noch akzeptabel aus, danach sorgte viele technische Fehler für eine am Ende überraschend deutliche Niederlage der Gäste.


HG OKT II: Schubbe, Burmeister – Delfs, Köhnholdt, Staack, Niese (8/1), Krück (5), Kuchel (2), Wolff (2), Dins, Fiering (4).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen