zur Navigation springen

Laufsport : Lauffieber auf Schwansens Straßen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

12. Lauf zwischen den Meeren von Husum nach Damp: 800 Staffeln rennen Richtung Ostseestrand – wie gewohnt viele Altkreis-Staffeln dabei.

Der Damper Ostseestrand ist das Ziel für fast 800 Staffeln mit insgesamt über 7000 Aktiven beim 12. Lauf zwischen den Meeren, der am Sonnabend wieder eine ganze Region ins Lauffieber versetzen wird. Fleckeby, Gammelby, Hemmelmark und Waabs sind die letzten Etappenziele, bevor das Staffelholz und dessen Träger nach 95,5 km die Ziellinie an der Küste erreicht haben werden.

Norddeutschlands spektakulärster Staffellauf wird morgen zum zwölften Mal dafür sorgen, dass in vielen Dörfern Schwansens Festivalatmosphäre zu spüren sein wird. Tausendfache Motivation, die sich aus der Mischung von Lauflust und Teamgeist speist, ergeben auch nach mehr als zehn Jahren immer noch eine sportliche Atmosphäre, deren Knistern sich auch auf die ganze Region überträgt. Die Chance, eines des größten Laufevents des Nordens live und aktiv direkt vor der eigenen Haustür erleben zu können, animiert auch wieder zahlreiche Firmen, Vereine und Bundeswehreinheiten oder auch Dörfer, Nachbarn oder Freundeskreise aus der Region, zehn Läufer zusammenzutrommeln und eine Staffel ins Rennen zu schicken. In den Staffeln aus dem Altkreis Eckernförde sind am Sonnabend auch wieder Aktive aller Alters- und Leistungsklassen vereint und versuchen, das gemeinsame Ziel so schnell wie möglich zu erreichen. Die schnellsten Staffeln werden das Ziel am Damper Strand bereits gegen 14.20 Uhr erreichen. So richtig voll und eng im Ziel wird es aber dann zwei Stunden später, wenn im Minutentakt oder teilweise auch im Sekundentakt der Großteil der Staffeln nach acht bis neun Stunden die gigantische Strecke zwischen dem Husumer Hafen an der Nordsee und dem Urlaubsort an der Ostsee hinter sich gebracht haben wird. Die Läuferinnen des Eckernförder MTV, die bereits mehrfach in die Top-Ten-Ränge der Damenwertung rennen konnten, sind beim 12. Lauf zwischen den Meeren ebenso wieder am Start wie Mitarbeiterstaffeln der Helios-Kliniken. Die Gammelby-Staffel gehört ebenso zu den sportlichen Stammgästen wie die Crew der Brodersbyer Tischlerei Schlömer oder das Haus Söby. Die Kreisverwaltung Rendsburg-Eckernförde, ein Schulteam aus Louisenlund und auch das Seebataillon schicken ebenfalls wieder Läuferinnen und Läufer auf die zehn Etappen.

Nach den Flachetappen auf der ersten Streckenhälfte wird das Streckenprofil zwischen Schlei und Eckernförder Bucht deutlich anspruchsvoller. Insbesondere die vorletzte Etappe zwischen Hemmelmark und Waabs ist bei vielen Startern berühmt und berüchtigt. Die 10,5 Kilometer an der Landesstraße warten mit unzähligen lang gezogene Anstiegen und gelten als „Königsetappe“, auf der sich die Platzierungen oftmals noch deutlich verschieben können.

Organisator Rainer Ziplinsky freut sich, dass nach monatelanger Arbeit im Hintergrund und gut besuchten Testläufen auf den einzelnen Etappen nun der große Tag kommen wird, an dem alle Rädchen ineinander greifen sollen. „Bei den Meldungen bewegen wir uns ungefähr wieder auf dem Vorjahresniveau“, freut sich Laufveranstalter über die ungebrochen starke Resonanz in der Region und auch bei Teams, die aus anderen Bundesländern extra für den Lauf zwischen den Meeren anreisen. Fast 200 Mannschaften, die nicht in Schleswig-Holstein beheimatet sind, nehmen das große Laufevent zum Anlass, ans Meer zu reisen.

Streckenübersicht/Zeitplan

Ankunft erste / letzte Staffel
Husum – Wittbek (11,5 km) Start: 9 Uhr
Wittbek – Hollingstedt (10,4 km) 9.35 / 10.30 Uhr
Hollingstedt – Dannewerk (11,1 km) 10.10 / 11.30 Uhr
Dannewerk – Jagel (9,8 Km) 10.45 / 12.40 Uhr
Jagel – Fahrdorf (8,9 Km) 11.15 / 13.40 Uhr
Fahrdorf – Fleckeby (8,2 Km) 11.45 / 14.40 Uhr
Fleckeby – Gammelby (9,3 Km) 12.10 / 15.30 Uhr
Gammelby – Gut Hemmelmark (7,1 Km) 12.40 / 16.30 Uhr
Gut Hemmelmark – Waabs (10,6 Km) 13.10 / 17.20 Uhr
Waabs – Damp (8,6 Km) 13.40 / 18.30 Uhr
Ziel Damp 14.10 / 19.30 Uhr

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen