zur Navigation springen

Jugend-Handball : Kreis-Jugend auf einem guten Weg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim Kreispokalturnier der männlichen und weiblichen C-Jugend können die Team des KHV Rendsburg/Eckernförde mit Platz eins und zwei überzeugen.

Owschlag | „Das Niveau ist zwar noch nicht dort, wo wir schon einmal waren“, sagt Dieter Czerwinski, „aber wir sind auf dem richtigen Weg.“ Der Jugendwart des Kreishandballverbands Rendsburg-Eckernförde war aber dennoch zufrieden. Er begrüßte insgesamt acht Mannschaften in der neuen Owschlager Sporthalle. Neben dem gastgebenden Kreis Rendsburg/Eckernförde waren ebenfalls mit der weiblichen und männlichen C-Jugend die Kreise aus Steinburg, Neumünster und Kiel/Plön dabei.

Neben den sportlich sehr engagierten Leistungen aller Mädchen und Jungen auf der Platte, war zudem sehr erfreulich, dass auch auf den sehr gut gefüllten Zuschauerrängen sowie auf den Trainerbänken immer alles ruhig blieb. Pöbeleien gegen die Schiedsrichter, die gute Leistungen zeigten, oder von Eltern nach Fouls gegen ihre Kinder gab es nicht. „Darauf legen wir auch sehr viel wert, daher habe ich es vor dem Turnier auch noch einmal in meiner Begrüßung angesprochen“, sagt Czerwinski, der sich freute, dass sich auch wirklich alle daran hielten. Schiedsrichter Matthies Mees, der selber Kreisauswahlspieler war, hatte einen entspannten Tag: „Ich kenne es bei diesen Kreisauswahlturnieren nicht anders. Die Trainer und Zuschauer sind sehr fair gegenüber uns Schiedsrichtern.“ Auch Hendrik Hell, Trainer der C-Mädchen der Kreisauswahl aus Rendsburg/Eckernförde, bemerkte die positive Stimmung in der Halle, und hat auch eine Erklärung dafür: „Dadurch, dass hier eben Auswahlspieler gegeneinander antreten, hat man auf der Tribüne auch fachkundigeres Publikum. Das macht sich dann schon bemerkbar.“

Auch sportlich konnte Hell eine positive Bilanz ziehen. Seine Mannschaft überzeugte in den ersten beiden Partien gegen Neumünster und Steinburg mit zwei Siegen. „Da haben wir wirklich gut gespielt. Die Mädchen haben alles, was wir uns vorgenommen haben, auch gut umgesetzt“, lobt Hell. Im letzten Spiel gegen den KHV Förde (Kiel/Plön) lagen die Lokalmatadorinnen auch wieder beim 6:3 mit drei Toren vorne, verloren am Ende aber etwas den Faden. So gab es mit 13:14 noch eine Niederlage. „Ich habe vorher nicht nachgerechnet, was uns zu Platz eins reichen würde. Wir wollen sowieso immer jedes Spiel gewinnen“, sagt Hell. Durch die um drei Treffer bessere Tordifferenz – und eben auch dadurch, dass im Falle des Punktgleichstand nicht der direkte Vergleich zählt – gewann der KHV Rendsburg/Eckernförde vor Kiel/Plön.

Bei den Jungen sprang für den gastgebenden KHV das Maximum mit Platz zwei heraus. Der Nachwuchs aus dem Kreis Kiel/Plön war insgesamt die beste Mannschaft und gewann im letzten Spiel mit 16:14 gegen Rendsburg/Eckernförde – auch wenn hier sogar mehr drin war für das unterlege Team.

Die Kreise aus Steinburg und Neumünster spielten eher eine untergeordnete Rolle bei der Vergabe der vorderen Platzierungen. Die Mädchen aus Steinburg waren sogar nur mit einer Ersatzspielerin angereist und konnten daher mit Platz drei wohl auch ganz gut leben.

Auch im Jahr 2016 wird das Pokalturnier wieder vom Kreis Rendsburg/Eckernförde ausgerichtet. Vielleicht werden sich bei den Teilnehmern Änderungen ergeben. Schleswig und Dithmarschen könnten dazukommen, wie die Entwicklung in Steinburg und Neumünster ist, muss abgewartet werden.

Kreispokalturnier, C-Junioren

Rendsburg/Eckernförde – Neumünster 13:8
Kiel/Plön – Steinburg 15:13
Neumünster – Kiel/Plön 9:23
Steinburg – Rendsburg/Eckernförde 12:12
Steinburg – Neumünster 13:8
Rendsburg/Eckernförde – Kiel/Plön 14:16

Tabelle

 1. Kiel/Plön 3 54: 36 6: 0

 2. Rendsburg/Eckernförde 3 39: 36 3: 3

 3. Steinburg 3 38: 35 3: 3

 4. Neumünster 3 25: 49 0: 6

Kreispokalturnier, C-Juniorinnen

Rendsburg/Eckernförde – Neumünster 13:8
Kiel/Plön – Steinburg 15:12
Neumünster – Kiel/Plön 8:4
Steinburg – Rendsburg/Eckernförde 9:12
Steinburg – Neumünster 14:10
Rendsburg/Eckernförde – Kiel/Plön 13:14

Tabelle

 1. Rendsburg/Eckernförde 3 36: 33 4: 2

 2. Kiel/Plön 3 33: 33 4: 2

 3. Steinburg 3 35: 37 2: 4

 4. Neumünster 3 28: 30 2: 4

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 22.Dez.2015 | 17:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen