Handball-Kreisoberliga : Kollektives Versagen: HG OKT unterliegt Viöl deutlich

Zehnfach-Torschütze Rasmus Thomsen (links) überwindet Steffen Michelsen, der für Viöl elf Mal traf.
Zehnfach-Torschütze Rasmus Thomsen (links) überwindet Steffen Michelsen, der für Viöl elf Mal traf.

Die Mannschaft von HG-Trainer Ralph Jürgensen lieferte ein schlechtes Spiel ab und bekam Viöls Steffen Michelsen nie in den Griff.

von
24. Januar 2018, 06:00 Uhr

Owschlag | Die Handballer der HG OKT haben einen ganz schlechten Start ins Jahr 2018 hingelegt. „Nach der langen Pause kamen wir leider überhaupt nicht ins Spiel und liefen stets einem Rückstand hinterher“, sagt HG-Routinier Andre Pautsch. Das nutzten die Gäste der HSG Jörl-Viöl zu einem ungefährdeten 35:26 (17:13)-Auswärtssieg.

Bis zum 3:3 (6.) konnten die favorisierten Gastgeber die Führung der HSG zumindest immer wieder ausgleichen. Doch innerhalb von zwei Minuten setzte sich Viöl auf 6:3 ab. Insbesondere der linke Rückraumspieler der Gäste, Steffen Michelsen, bereitete dem Team von OKT-Coach Ralph Jürgensen große Probleme. Entweder traf er selbst – am Ende waren es elf Tore – oder er setzte seine Mitspieler klug in Szene. Da sich die HG auch im Angriff fahrig präsentierte, unzählige technische Fehler und 17 verworfene Bälle sprechen Bände, wurde der Gegner immer wieder zu Gegenstößen eingeladen. So lag die HG bereits kurz vor der Pause 11:17 hinten, konnte aber bis zur Pause zumindest noch zwei Tore aufholen.

„Unser Spiel war sehr einseitig und größtenteils auf unsere Youngster Rasmus Thomsen und Christian Hartwich ausgerichtet“, berichtet Pautsch. Die beiden erzielten zusammen zwar 17 Tore, liefen sich aber auch häufig in der gegnerischen Abwehr fest. Die Außen und der Kreis der Gastgeber wurden kaum eingesetzt. So hatte Viöl wenig Probleme, den Vorsprung auch in der zweiten Hälfte weiter auszubauen. „Neben der richtigen Einstellung, die bei allen komplett fehlte, kamen auch noch hanebüchene Fehler hinzu. Das Spiel lief einfach an uns vorbei“, redet Pautsch die verdiente Niederlage keineswegs schön.

HG OKT: Brügmann, Walter – Asbahr (4/2), Hermann (2), Josten (1), Thomsen (10), Schröder (1), Kasper, Carstens, Pautsch, Hartwich (7), Lockowandt, Frahm (1), Joost.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen