Jugend-Handball : Knappe Derby-Niederlage trotz erkennbarer Leistungssteigerung

Emma Otte (HG OKT; am Ball) kommt trotz Bedrängnis der HSG-BAD-Abwehr zum Abschluss.
Emma Otte (HG OKT; am Ball) kommt trotz Bedrängnis der HSG-BAD-Abwehr zum Abschluss.

Die HSG BAD setzt sich im Kreisduell der A-Jugend-Oberliga mit einem Tor gegen die HG OKT durch.

shz.de von
05. Dezember 2016, 06:00 Uhr

Owschlag | Das Nachbarschaftsduell in der Handball-Oberliga der weiblichen Jugend A entschied die HSG BAD mit 26:25 (15:12) gegen die HG OKT für sich. Damit unterstrichen die Gastgeberinnen ihre führende Position im Kreisgebiet in dieser Spielklasse.

„Bei meiner Mannschaft war eine Steigerung gegenüber den vorangegangenen Spielen erkennbar. Wir haben eine gute Teamleistung geboten“, spricht die neue HG-Trainerin Anna Heyck-Schäfer von einem „heißen Tanz“, der erst in den Endphase entschieden wurde. „In den letzten zehn Minuten hätten wir durchaus die Partie auch noch kippen können“, berichtet die HG-Trainerin, die nach dem 19:18 von Julia Tiedemann (38.) hoffte, die Begegnung noch in den Griff bekommen zu können. Der Gastgeber kämpfte sich aber angetrieben von den Zuschauern wieder ins Spiel zurück und übernahm mit 20:19 (41.) die Führung. Die HG OKT glich zum 20:20 aus. Nach dem 24:24 legte die HSG BAD ein 26:24 (56.) vor und rettete die Führung über die verbleibende Zeit.

HG OKT: Schweinem – Romeyke (1), Tiedemann (4), Voß, Stechow (10/3), Otte, Falge (2), Kuchel, Wolff (1), Grigat (3), Ley (2), Pawaletz, Bremer (2).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen