Knapp am Großen Preis vorbei

Strahlender Sieger der 10. Champ-Mannschafts-Trophy wurde erstmals der RuFV Kropp von links Stefanie Heyden auf Cest la vie, Jette-Marie Greve auf Nemo, Axel Hein auf Circe sowie Vera Eckhardt auf Cookie. Vorne Friederike Petersen nimmt Pokal und Ehrenpreis vom HaGe Nord-Mitarbeiter Thomas Johannsen entgegen.
1 von 2
Strahlender Sieger der 10. Champ-Mannschafts-Trophy wurde erstmals der RuFV Kropp von links Stefanie Heyden auf Cest la vie, Jette-Marie Greve auf Nemo, Axel Hein auf Circe sowie Vera Eckhardt auf Cookie. Vorne Friederike Petersen nimmt Pokal und Ehrenpreis vom HaGe Nord-Mitarbeiter Thomas Johannsen entgegen.

21. Pferdeleistungsschau in Felmerholz: Eckernförderin Sarah-Fee Gonell Zweite / RuFV Felm gewinnt Medaillenwertung

shz.de von
31. Juli 2018, 05:31 Uhr

„Wir haben drei hervorragende Reitsporttage erlebt mit zum Teil überdurchschnittlichen Leistungen. Dabei hatten wir idealen Bedingungen, sieht man vom Unwetter am Sonnabend zur letzten Prüfung ab“, freut sich Thomas Stahl, Organisator der 21. Pferdeleistungsschau in Felmerholz. Moderatoren der Veranstaltung waren Frank Neve (Osterby) und Kai Stoßberg (Plön). Kurt Brandt (Groß Nordende/Uetersen) und Lea Marlina Schmidt (Osdorf) sorgten für einen interessanten Parcours.

Das sehr warme Wochenende stellte höchste Anforderungen an alle Beteiligten. Mehr als 300 Zuschauer erlebten ein spannendes Kl. A**-Finale der 10. Champ-Mannschafts-Trophy mit permanent wechselnden Führungen, das den RSF Looper Holz als Tagessieger hervorbrachte. Erstmals Gesamtsieger wurde der RuFV Kropp, der mit Rang zwei und 157 Punkten die Looper (154) knapp auf Abstand hielt. Pokal und Siegprämie überreichte der Marketing-Vertreter der Hauptgenossenschaft Nord, Thomas Johannsen, der die Fortführung der Veranstaltung auch im nächsten Jahr versprach.

Den Titel der Springprüfung Kl. M** sicherte sich Volker Beyersdorf auf seinem zehnjährigen Wallach Charlie Braun (Rantrumer RV). „Ich komme immer wieder gern zu den Turnieren in Osdorf, Waabs und Felm. Ich freue mich sehr über diesen Erfolg“, strahlte der Lehrer aus Ramstedt. Er setzte sich fehlerfrei in der schnellsten Zeit (65,78 Sek.) vor Dennis Herzog auf Diarolus (69,09) durch.

Spannend entwickelte sich die Entscheidung zum Abschluss im „Großen Preis der Kieler Brauerei“, der Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde, für die sich vier Reiter qualifizierten. Darunter war auch die Eckernförderin Sarah-Fee Gonell auf Büttenwarder (RV Waabs-Langholz), der am Ende mit vier Strafpunkten und 45,57 Sekunden nur 13 Hundertstel zum Triumph fehlten. Den errang Jacqueline Reese auf Catch Me (4/45,44) vom RSF Looper Holz, nachdem sie bereits zuvor im Champ-Mannschaftsspringen Kl. A** den Tagessieg errang.

Mit fünf Mal Gold sowie je sechs Mal Silber und Bronze gewann Ausrichter RuFV Felm die Medaillenwertung vor dem RuFV Gettorf/ Eckernförde/Dänischer Wohld (3, 2, 0) und der TG nach Maas (3, 0, 3).

Vom 10. bis 12. August veranstaltet der Koseler Reitverein seine 46. Pferdeleistungsschau auf der Reitanlage Dahlmann mit den Dressur-Kreismeisterschaften.


Der Grosse Preis

Springprüfung Kl. M** mit Siegerrunde: 1. Jaqueline Reese (RSF Looper Holz) auf Catch Me *4/45.44, 2. Sarah-Fee Gonell (RV Waabs-L.) auf Büttenwarder *4/45.57, 3. Dennis Herzog (Fehmarnscher RRV) auf Diarolus *8/40.50


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen