Frauenfussball-Landesliga : Keine Punkte zum Saisonstart

Christina Rix (li.) versucht Heides Svenja Hirschlein zu stören.
Christina Rix (li.) versucht Heides Svenja Hirschlein zu stören.

Die SG EMTV/Fleckeby, SG RieWa und SG Brekendorf/Borgstedt starten mit Niederlagen in die neue Spielzeit.

von
27. August 2018, 08:53 Uhr

Eckernförde | Drei Spiele, drei Niederlagen. Der Start in die Fußball-Landesliga der Frauen fiel für die Altkreis-Teams am Wochenende alles andere als erfolgreich aus.

SG EMTV/Fleckeby – Heider SV      2:6 (0:2)

SG-Trainer Jens Matthiesen sieht sich nach der klaren Niederlage gegen Heide darin bestätigt, dass der Gegner ein ganz heißer Aufstiegsanwärter ist. „Sie sind spielerisch gut und robust.“ Sein Team ließ sich allerdings vor allem bei Standards übertölpeln. „Da müssen wir besser werden“, sagt Matthiesen. „Wir haben noch Luft nach oben.“ Sonntag geht es im Derby bei der SG Brekendorf/Borgstedt weiter.

Tore: 0:1 Ruhnke (11.), 0:2 Skerra (29.), 1:2 Müller (62.), 1:3 Lüders (70.), 1:4 Skerra (73.), 1:5 Lüders (79., FE), 2:5 Rix (85.), 2:6 Ruhnke (87.).


TuS Rotenhof – SG RieWa        2:1 (1:1)

Einen idealeren Start konnte es für die Gäste eigentlich nicht geben. Johanna Kreß sorgte bereits nach fünf Minuten für die RieWa-Führung. „Wir hatten insgesamt gute erste 25 Minuten, aber dann haben wir einfach aufgehört Fußball zu spielen“, sagt SG-Trainer Thorsten Koppelwiser. Als sein Team dann mehrfach Konterchancen zum 2:0 nicht konsequent ausspielte, sorgte ein Standard kurz vor der Pause für den Ausgleich. „Rotenhof hat ordentlich Druck gemacht. Außerdem wussten wir, dass sie bei Standards gefährlich sind“, so Koppelwiser. Genau das vergaß sein Team in der 77 Minute noch einmal, als wieder nach einer Ecke der Siegtreffer für Rotenhof fiel.

Tore: 0:1 Kreß (5.), 1:1 Barz (45.), 2:1 Koplin (77.).

SG Wilstermarsch – SG Brek./Borgst.  3:1 (1:0)

Der Tabellendritte des Vorjahres empfing den Aufsteiger. Die Rollen waren also klar verteilt. Im ersten Durchgang boten beide Teams fußballerische Magerkost. „Wir hatten viel zu viel Respekt. Es war ein grottenschlechtes Spiel in der ersten Halbzeit“, sagt BreBo-Coach Ingo Awe. Nach dem Wechsel hatte seine Elf den Respekt dann abgelegt und zeigte eine sehenswerte Leistung. Torjägerin Janina Blessmann erzielte daher nicht unverdient das 1:1, jedoch wurde es am Ende nichts mit einem durchaus möglichen Punktgewinn. Ein Fehler in der Abwehr nach einem langen Ball sorgte für das 1:2. „Danach haben wir aufgemacht und noch einen Konter bekommen. Dennoch hat das Spiel gezeigt, dass wir absolut mithalten können“, so Awe.

Tore: 1:0 Looft (40.), 1:1 Blessmann (58.), 2:1 Meeken (79.), 3:1 Ratjen (81.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen