zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Kein guter Tag für den GTV und Dänischenhagen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

MTV kassiert 40 Gegentore im Heimspiel gegen HSG 24109 und ist Tabellenletzter.

Dänischenhagen | Es war nicht der Tag der Mannschaften aus dem Dänischen Wohld in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer. Sowohl der Gettorfer TV als auch der MTV Dänischenhagen mussten Niederlagen hinnehmen. Während sich die Gettorfer beim gut in die Saison gestarteten Tabellenzweiten SG Handball Eidertal mit 25:28 (11:14) noch recht glimpflich aus der Affäre ziehen konnten, gab es für den MTV Dänischenhagen zu Hause gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer HSG 24109 mit 33:40 (15:23) eine deftige Niederlage. Der Gettorfer TV steht in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle nun im Mittelfeld, der MTV Dänischenhagen ziert nach der hohen Heimpleite das Tabellenende.

SG handball Eidertal – Gettorfer TV       28:25 (14:11)

Den Gettorfern war es bewusst, dass es in Flintbek alles andere als leicht werden wird. Die Gastgeber legten zwar ein 5:3 (10.) vor, doch Gettorf ließ sich davon nicht beirren und kämpfte sich auf 8:9 (21.) heran. Auch den 11:14-Halbzeitrückstand verkürzten die nie aufsteckenden Gettorfer bis zur 37. Minute auf 17:18. „Eidertal war etwas breiter als wir aufgestellt und wurde über alle Positionen gefährlich“, nennt GTV-Spieler Finn Hahnewald den wohl entscheidenden Unterschied. Beim 22:19 (47.) betrug der Vorsprung des Gastgebers wieder drei Tore. Diesem Rückstand lief der GTV bis zum Ende hinter.

Tore für den Gettorfer TV: Wiese (7), Lübker (7), Lenschau (3), Westphal (2), Sebastian (2), Much, Hahnewald, Jöhnk, Augspach (je 1).


MTV Dänischenhagen – HSG 24109          33:40 (15:23)

Der Wunsch von MTV-Trainer Thomas Waldeck eine schlagkräftige Mannschaft für dieses Spiel zusammen zu bekommen, erfüllte sich nicht. „Nominell waren wir zwar vollzählig, doch der Kader war nicht eingespielt“, so der MTV-Coach, der auch den nötigen Zusammenhalt vermisste, um der HSG 24109 Paroli bieten zu können. Der MTV lag nach zehn Minuten mit 3:7 in Rückstand und fiel über 6:13 (18.) bis zur Pause schon fast aussichtslos auf 15:23 zurück. Die Gäste beherrschten auch nach dem Wechsel die Szenerie und bauten die Führung kontinuierlich bis zum 40:33-Endstand aus.

Tore für den MTV Dänischenhagen: Kowalski (11), Burmester (6), R. Waldeck (5), Seemann (3), Koch (2), Otto (2), Weber, Hintz (je 1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen