zur Navigation springen

11. Stadtlauf Kappeln Rund : Katharina Nüser knüpft an ihre alte Siegesserie an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim 11. Stadtlauf „Kappeln Rund“ war Dieter Schwarzkopf schnellster Läufer und Katharina Nüser schnellste Läuferin.

Kappeln | Viele junge Lauftalente prägten auch beim 11. Stadtlauf „Kappeln Rund“ die sportliche Szenerie an der Schlei. Als schnellste Athleten imponierten jedoch zwei erfahrene Laufgrößen, die nach mehrjähriger Unterbrechung wieder an ihre alten Siegesserien anknüpfen konnten. Katharina Nüser und Dieter Schwarzkopf sind die Sieger des 10km-Hauptlaufs, bei dem über 600 Aktive einmal mehr ein buntes Lauferlebnis am Kappelner Nordhafen zelebrierten.

„Viel Spaß für die Hobbyläufer und tolle Zeiten von richtig guten Läufern. Das freut uns beides“, bilanziert Frauke Detlefsen aus dem Organisationsteam des TSV Kappeln. Während die Bambini- und die jungen Läufer bei der 5x2km-Schülerstaffel reichlich Lauf-Elan verbreiteten, testeten auf den langen Strecken die Laufgrößen aus der Region sowie viele Hobbyläufer aus, welches Tempo auf den anspruchsvollen Rundkurs zwischen Hafen und Mühle „Amanda“ möglich ist.

Dass man an einem windigen und wolkigen Sommertag in Kappeln richtig schnell sein kann, bewiesen in verblüffender Parallelität Dieter Schwarzkopf und Katharina Nüser. Beide hatten 2012 und 2013 bereits jeweils zwei Mal in Folge gewonnen und bauten nun ihre Erfolgsbilanzen an der Schlei aus. Zudem verfehlten die 30-jährige von der LG Wedel-Pinneberg in 38:38 Minuten und der 29-jährige vom Borener SV in 33:24 Minuten zwar die Streckenrekorde, setzten mit den jeweils zweitschnellsten Siegerzeiten der Stadtlauf-Historie aber echte Akzente. Lediglich die Rekordhalter Karen Paysen (Langenhorn/ 37:37 Min.) und Torben Detlefsen (Boren/ 32:54 Min.) waren auf den zwei hügeligen Runden beim „Doppel Rund“ schon einmal schneller.

Die frühere Karbyerin Katharina Nüser freute sich eine Woche nach ihrem schnellen Halbmarathon in Hamburg, dass die Beine auch in Kappeln noch ein schnelles Rennen zuließen. Trotz ihres komfortablen Vorsprungs auf die Verfolgerinnen drückte Nüser bis zur Ziellinie aufs Tempo und belohnte sich mit einer starken Siegerzeit. „Ich habe es sehr genossen, in der Heimat zu laufen. Die Strecke ist sehr schön und anspruchsvoll – und die Stimmung super“, lobte die Siegerin die Veranstaltung und lag damit mit vielen Läufern auf einer Wellenlänge. Hinter Nüser folgten die Oldenburgerin Nina Monien (45:33 Min.) und Katrin Hammon (Team Holt-Nicolaisen; 47:08 Min.) auf den weiteren Podiumsplätzen.

Ein wenig mehr Spannung versprach zunächst das Rennen der Männer, bei dem Schwarzkopf sofort die Initiative ergriff, mit dem Kieler Mansor Farah jedoch zunächst einen entschlossenen Verfolger hatte. Der 21-jährige Vorjahressieger, der 2016 noch im Dress des STV Sörup erstmals den Hauptlauf gewonnen hatte, konnte Schwarzkopf jedoch nur auf den ersten beiden Kilometern folgen. „Das Tempo war mir zu hoch und die Beine schwer“, erklärt Farah mit Hinweis auf den Südenseelauf, bei dem er tags zuvor über 7,5 km gewonnen hatte. Schwarzkopf dagegen hielt ein konstantes Tempo: „Ich war wegen einer Erkältung noch nicht ganz in Topform, aber es lief trotzdem ganz gut.“ Hinter Schwarzkopf (33:24 Min.) und Farah (34:16 Min.) setzte sich Christian Petersen (TSV Ladelund; 37:15 Min.) gegen den 2014 in Kappeln siegreichen Borener Patrik Stein (38:03 Min.) durch.

Beim 5,9 km langen Lauf „Kappeln Rund“ feierte Temuzgi Selomun vom STV Sörup in 19:54 Minuten einen ungefährdeten Sieg. Die Rendsburgerin Nina Knablowski setzte sich in der Frauenkonkurrenz in 26:45 Minuten durch.

Ergebnisse

Doppel Rund (10 km)

Gesamtwertung
Männer: 1. Dieter Schwarzkopf (Borener SV) 33:24 Min., 2. Mansor Farah (Personal Training Ernährungscoaching Bazooband) 34:16, 3. Christian Petersen (TSV Ladelund) 37:15, 4. Patrik Stein (Borener SV) 38:03, 5. Krystian Kozlowski (Olaws Zlotoryja) 39:29, 6. Sönke Johannsen (STV Sörup) 40:05, 7. Manuel Henning (Borener SV) 40:19, 8. Fritz Lehmann (run and dream raceteam) 41:17, 9. Hans-Jürgen Erdmann (Barkelsby) 41:33, 10. 301 Jörg Hoek (TSV Schleiharde) 42:31, 11. Max Triphaus (EMTV) 43:23
Frauen: 1. Katharina Nüser (LG Wedel-Pinneberg) 38:38 Min., 2. Nina Monien (Lauftreff Oldenburg Süd) 45:33, 3. Katrin Hammon (Team Holt-Nicolaisen) 47:08, 4. Goldi Wlodarska (Bydgoszcz; Polen) 48:15, 5. Carina Schock (Mannis Lauftreff) 48:25, 6. Inken Johannsen (STV Sörup) 49:47, 7. Kati Averkamp (TSV Lindewitt) 53:45, 8. Ines Wollesen (MTV Gelting 08) 54:02, 9. Christiane Schönrock (Gulde) 54:31, 10. Isabel Wiese (TSV Kappeln) 54:33


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2017 | 05:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen