zur Navigation springen

Karate : Karate-Legende Rob Zwartjes in Gettorf – alle 39 Prüflinge bestehen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Karateka aus ganz Norddeutschland halten in Gettorf ihre DAN-Prüfung ab.

von
erstellt am 05.Nov.2015 | 06:00 Uhr

Gettorf | Mit einer Vorbereitungszeit von bis zu zwei Jahren haben sich einige Prüflinge der in Gettorf abgehaltenen DAN-Prüfung intensiv auf den großen Tag vorbereitet. Die Karatesparte des Gettorfer TV war der Gastgeber und stellte selber vier Prüflinge ab. Zudem waren unter den insgesamt 39 Teilnehmern mit Carsten Frahm (jetzt 5. DAN) und den Brüdern Bennet und Kilian Schumacher (beide jetzt 1. DAN) auch drei Karateka von Fuji Yama Eckernförde. Ihnen gelang, wie auch allen anderen Teilnehmern, eine erfolgreiche Abnahme der DAN-Prüfung, die anschließend ausgelassen im Gettorfer Sportlerheim gefeiert wurde.

Angereist waren die Prüflinge aus ganz Norddeutschland. Ein Grund für die überraschend hohe Teilnehmerzahl war, dass mit dem Niederländer Rob Zwartjes (9. DAN), der aktuell höchste DAN-Träger im Wado Ryu Karate weltweit, einer der drei Prüfer war. „Er ist ein witziger Mensch, der mit seiner besonnene und humorvollen Art vielen die Nervosität genommen hat“, sagt Volker Kapteina vom GTV. Neben dem 82-jährigen Zwartjes gehörten auch Werner Wilhelmsen (5. DAN aus Kappeln) und Uwe Hirtreuter (8. DAN aus Hamburg) zu den Prüfern. Sie bewerteten die Prüfungsinhalte, bestehend aus Kihon – der Karate-Grundschule, Kata – Schattenkampf gegen imaginäre Gegner, und den vorgeschriebenen Partner-Kumites – Kampf zweier Karateka mit vorgegebenen Angriffs- und Verteidigungstechniken, sowie Selbstverteidigung und freies Kumite.

Die Prüfungen werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Aber bei der Verleihung der DAN-Diplomurkunden war die Gettorfer Sporthalle gut gefüllt mit stolzen Freunden und Familienangehörigen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen