zur Navigation springen

Reitsport : Janet Maas holt sechs Medaillen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei der 20. Pferdeleistungsschau des RuFV Felm auf der Reitanlage Mumm in Felmerholz holte Janet Maas sechs Medaillen. Einenn Doppelsieg gab es für Mandy Sörensen in der M*-Dressur.

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2017 | 05:17 Uhr

Felmerholz | Unwetter, Gewitter, Sonne, Sturm und Regen wechselten sich drei Tage lang im Rahmen der 20. Pferdeleistungsschau auf der Anlage Mumm in Felmerholz regelmäßig ab. Das trug dazu bei, dass zahlreiche Reiter ihrer Anmeldung nicht nachkamen. Gespickt mit großartigen Leistungen glänzte dieses Jubiläums-Reitturnier. Doch im Mittelpunkt standen drei ganz große Prüfungen: Den „Großen Preis der Eckernförder Bank“, die Spring-Prüfung Klasse M** mit Siegerrunde, sicherte sich Jasmin Gröner vom Fehmarnschen RRV auf ihrem schneeweißen Hengst Cipriano, mit dem sie bereits unmittelbar zuvor die Spring-Prüfung Klasse M** für sich entschied. „Ich freue mich riesig über diese Erfolge, vor allem mit diesem tollen Pferd“, strahlte die 27-jährige Sieg gewohnte aus Schwentinental.

In der Dressurprüfung Klasse M* überragte einmal mehr die Osdorferin Mandy Sörensen vom RuFV Gettorf-Eckernförde-Dänischer Wohld und landete, wie bereits vor drei Wochen in Waabs, mit Redfort (Wertnote 7.20) und Hollywood (7.00) einen Doppelerfolg, nachdem sie bereits tags zuvor die Dressur-Prüfung Klasse L-Kandare (7.50) auf Sapia gewonnen hatte. Der Sieg der Spring-Prüfung Klasse M* mit Stechen ging über den Kanal nach Felde. Valerie Fröhberg bewältigte auf Cinzano den Parcours fehlerfrei in der schnellsten Zeit von 39:67 Sekunden, vor Robin Naeve auf Adele (42.52) vom RV Am Wittensee). Der 19-jährige Nachwuchsreiter belegt auch im „Großen Preis“ einen starken zweiten Platz.

Mit großer Spannung wurde das Finale der 9. Champ-Mannschafts-Trophy 2017 von zahlreichen Zuschauer – und bei gutem Wetter erwartet. Am Start waren statt der acht Finalisten nur sieben, die RG Landgraben/Schönkirchen trat nicht an. Die führenden Kontrahenten, TG nach Maas (114 Punkte) und der RV Kropp I (110) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Springen. Sie gaben sich beide keine Blöße und gelangten fehlerfrei in die Wertung. In der schnellsten Zeit von 304:04 Sekunden hatte die TG nach Maas in der Besetzung Frederike Sawade auf Coraco, Thea Struck auf Mary Lou, Sarah Reschke auf Enzo sowie Janet Maas auf Clara die Nase vorn, die Kropper blieben mit 327:78 Sekunden auf Rang zwei in der Tages- wie auch in der Gesamtwertung. „Diese Titelverteidigung hat für uns nach der Neugründung eine hohe Wertigkeit, darauf können wir weiter aufbauen“, freut sich TG-Chefin Janet Maas über diesen Coup, der in bescheidener Weise auch die Vorgabe war.

Eine weitere große Aufgabe stand 20 Reitern mit der Punkte-Spring-Prüfung der Klasse M* bevor. Zwei Akteuren gelang die Höchstzahl von 44 Punkten. Der Sieg ging aber an die Westküste, an den 50-jährigen Volker Beyersdorf auf seinem neunjährigen Wallach, Charlie Braun, denn er war mit 42:98 Sekunden gut sechs Sekunden schneller als Vivien Beil auf Corosinnit (49:05) aus Aukrug, die mit Cat auch Rang drei belegte.

Eine große Zuschauerkulisse vereinigten der Pony-Führzügel-Wettbewerb sowie die Pony-Reiter-Wettbewerbe. In der Abteilung 1 siegte Katie Marie Möller auf Janosh (7.40) und errang damit die einzige Goldmedaille für den Koseler RV. Die beste Wertung in der Abteilung 2 sicherte sich die Osdorferin Sarah Behrend auf Scarletto (7.50). Die Höchstnote im Führzügel-WB sicherte sich Pia-Sophie Wannhoff auf Jasmin vom Fehmarnschen RRV.

Der nächste große Reitsport-Event findet vom 12. bis 13. August am Keesredder in Kosel statt, der ferner die Dressur-Kreismeisterschaften Große, Mittlere und Kleine Tour beinhaltet.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen