zur Navigation springen

EZ-Serie: Sport in Eckernförde : Individuelles Training im Mittelpunkt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der EZ-Serie „Sport in Eckernförde“ steht heute der Tischtennisverein TTC Eckernförder Bucht im Blickpunkt. Auch Behinderte sind willkommen.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2016 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Der TTC Eckernförder Bucht hat sich eine ambitionierte Aufgabe auf die Fahnen geschrieben: Anfänger- und leistungsorientiertes Tischtennis-Training für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – auch mit Behinderungen. Ist das vom 1. Vorsitzenden, Hauke Harenberg und B-Lizenz-Trainer Christof Brüning überhaupt umsetzbar? „Ich werde als Trainer optimal vom Verein unterstützt. Ein Dreier-Trainergespann mit C- und D-Lizenzen hilft mir bei der Umsetzung meines Trainingskonzepts“, sagt Brüning, der in Kiel auf Lehramt studiert und in Kaltenkirchen in der Verbandsoberliga spielt.

Wie das funktioniert, demonstriert die zwölfköpfige Trainingsgruppe, bestehend aus männlichen und weiblichen Teilnehmern im Alter von 11 bis 60 Jahren, die sich dienstags in der Halle 1 im Eckernförder Schulzentrum Süd einfindet. Nach dem Aufbau der sechs Tischtennisplatten beginnt das Training mit einem einfachen Warmlaufen. Danach werden mit Zeitvorgaben intervallmäßig in jeweils unterschiedlichen Paarungen die Übungen umgesetzt. Intervalle mit unterschiedlichen Reizen bedeutet, dass über einen kurzen Zeitraum von unter einer Minute oder bis zu mehreren Minuten sich vorgegebene Übungen und unvollständige Erholungspausen abwechseln. Durch den ständigen Paar- und Übungswechsel werden permanent neue Reize geschaffen, die dazu führen, dass keine Langeweile aufkommt und damit die Konzentration hoch bleibt. Darüber hinaus wird der Trainingseffekt ständig gesteigert, weil durch unvollständige Erholung immer wieder an der Leistungsgrenze trainiert wird. Damit wird diese kontinuierlich nach oben verschoben. Viel Wert legt der Trainer auf eine solide Grundlagenausbildung. „Beim Tischtennis spielt die Schlagtechnik eine große Rolle. Der Körper muss dafür zwingend muskulär aufgebaut werden, um Verletzungen vorzubeugen“, so Brüning. Tischtennis ist die schnellste Ball-Rückschlagsportart der Welt. Im Einzel stehen sich an einem 2,74m x 1,525m großen Tisch mit einer Höhe von 76,2 Zentimeter zwei Spieler gegenüber. Jeder schlägt mit einem Holzschläger, der auf der Vorder- und Rückseite unterschiedliche Gummibeläge hat, einen 2,7g schweren mit Gas gefüllten und im Durchmesser 40mm großen Zelluloidball möglichst so über das mittig gespannte 15,25 cm hohe Netz, dass dieser auf der gegenüberliegenden Seite aufspringt, ohne dass der Gegner ihn zurückschlagen kann. Gespielt werden drei Gewinnsätze mit je elf Gewinnpunkten.

Die verschiedenen Schlagtechniken gilt es ebenso zu trainieren wie ein schnelles Reaktionsvermögen, die Hand-Augen-Koordination und eine starke Bein- gepaart mit einer kräftigen Oberkörper-Arm-Muskulatur. Wichtig für einen Tischtennisspieler ist es, die Art und Stärke der Rotation des Balles richtig zu lesen, um bestmöglich auf die unterschiedlichen Schnittvariationen des Gegners zu reagieren.

„Mit den Anfängern, die überwiegend durch Laura Lüthi trainiert werden, üben wir zunächst spielerisch die Schlagtechniken. Erst später folgt in Kleingruppen ein leistungsorientiertes Training, für das ein gezielter Muskelaufbau vonnöten ist“, gibt Brüning Einblick in sein Trainingskonzept. „Im Gegensatz zu anderen Vereinen werden auch Erwachsene durch unsere Trainer angeleitet. Punktspiele und Turniere werden immer durch Trainer begleitet“, hebt Harenberg hervor. „Wer eine gute Technik erlernen will, hat bei uns eine gute Perspektive.“ Eigene Turniere werden ebenso organisiert wie ein reger Austausch mit skandinavischen Ländern. Hervorzuheben ist, dass mit der halbseitig gelähmten Bente Harenberg, die nur eine 10- bis 15-prozentige Sehfähigkeit hat, die Integration von Behinderten im TTC großgeschrieben wird. „Jeder Interessierte wird individuell wahrgenommen und trainiert“, freut sich der erste Vorsitzende auf regen Zulauf.

Kurs-Info: Tischtennis im TTC Eckernförder Bucht

Sportgruppe

Tischtennis Jugend (sowie generationsübergreifend und integrativ)
Verein

TTC Eckernförder Bucht, www.ttc-eb.de
Teilnehmer

Kinder/Jugendliche ab 7 J., (Erwachsene), Behinderte und Nichtbehinderte
Voraussetzung zur Teilnahme

Mindestalter 7 Jahre, Spaß am Tischtennis

Art der Sportveranstaltung

Breitensport mit leistungsorientiertem Training
Ziel des Kurses/der Sportgruppe

Spaß am Tischtennis, erfolgreiche Punktspiel- und Turnierteilnahme
Kursgebühren

8,-Euro/Monat für Jugendliche
Übungszeiten und -ort Dienstags 18.30 Uhr bis 20 Uhr und donnerstags 17 Uhr bis 20 Uhr im SZS 1
Übungsleiter

Christof Brüning (Foto)
Kontakt

Tel. 0157 52479256 oder

E-Mail: training@ttc-eb.de

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen