zur Navigation springen

Handball : In letzter Sekunde noch abgefangen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Vorjahresmeister TSV Altenholz kommt noch nicht richtig in die neue Saison der Handball-Oberliga der Frauen hinein.

Zuversichtlich war der TSV Altenholz in der Handball-Oberliga der Frauen zum TSV Ellerbek gefahren. Trainer Hauke Scharff wollte die ersten Punkte einfahren. Doch daraus wurde nichts. Am Ende wurde sein Team kurz vor dem Spielende abgefangen und fuhr nach dem 28:29 (16:19) mit leeren Händen nach Hause.

„Wir wollten zwar nie über das Verletzungspech reden, doch es ist einfach nicht zu übersehen“, gesteht Scharff ein. Mit Ann Christin Rütz fiel eine weitere Spielerin aus. Dazu kam auch noch das Pech von Katja Ohm, die zwar einen guten Einstand feierte, dann aber in der 40. Minute nach der dritten Zeitstrafe auch der Mannschaft fehlte. „Uns sind schlichtweg die Spielerinnen ausgegangen“, stellt der Altenholzer Coach fest.

Doch selbst mit seinem Minikader, der fast über die gesamte Spielzeit einer Führung der Gastgeberinnen hinterher lief, schaffte es der TSV Altenholz in der 59. Minuten zum 28:28-Ausgleich. Zumindest ein Punktgewinn war im Bereich des Möglichen. Doch dann waren die Unparteiischen den Altenholzerinnen nicht wohl gesonnen. Statt Schrittzahl zu pfeifen, verhängten sie in letzter Minute gegen den TSV Altenholz einen Siebenmeter. Diese Chance ließ sich der TSV Ellerbek nicht entgehen und versenkte den Ball zum alles entscheidenden 29:28 im Altenholzer Netz.


TSV Altenholz: Gutau, Albrecht – Seidel, Thiesen, Ohm (2), Besteher, Most (7/5), Rohwer (8), Sellmer (3), Lyke (5), Rütz, Meier (3).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen