zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG mit Respekt vor THW II

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der vergangenen Saison setzte es für Gettorf/Osdorf gegen diem Kielerinnen noch eine deutliche Niederlage. Der MTV Dänischenhagen peilt den ersten Saisonsieg an.

Gettorf | Den Anschluss an den Tabellenführer SG Kiel-Nord will die HSG Gettorf/Osdorf in der Handball-Kreisoberliga Förde der Frauen halten. Das Team von Michael Thimm muss sich dafür beim THW Kiel II durchsetzen. Um den ersten Saisonerfolg geht es für den MTV Dänischenhagen, der in eigener Halle die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II empfängt.


THW Kiel II – Gettorf/Osd. Sbd., 16 Uhr

„In der vergangenen Saison haben wir von THW II eine Klatsche erhalten. Das soll uns nicht wieder passieren“, mahnt HSG-Trainer Michael Thimm. „Der THW hat einen breiten Kader und auch eine Reihe an Spielerinnen, die höherklassig schon zum Einsatz kamen“, hat Thimm Respekt vor dem Gastgeber. „Wir müssen schon am Limit spielen, wenn wir erfolgreich sein wollen.“ Die Vorzeichen stehen gut, denn lediglich hinter dem Einsatz von Hjordis Lübker steht noch ein Fragezeichen.


MTV Dänischenhagen – Mö.-Schö. II   Sbd., 16 Uhr

Der MTV Dänischenhagen ist noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Lediglich einen Punkt aus den ersten vier Spielen ist nicht das, was sich Trainer Per Bartz gewünscht hatte. Im Heimspiel gegen die HSG Mö-Schö II hofft der MTV-Coach endlich wieder auf einen Erfolg. „Wenn wir ähnlich stark wie beim Preetzer TSV II spielen, haben wir durchaus eine Chance, die Punkte einzufahren“, sagt Bartz.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen