zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG Gettorf/Osdorf stürzt Suchsdorfer SV vom Thron

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Mannschaft von Trainer Michael Thimm besiegt den bisherigen Spitzenreiter mit 25:22. Auch der MTV Dänischenhagen landet überraschenden Heimsieg.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2017 | 06:03 Uhr

Die beiden Teams aus dem Dänischen Wohld verbrachten einen erfolgreichen Spieltag in der Handball-Kreisoberliga Förde der Frauen. Die HSG Gettorf/Osdorf setzte sich zu Hause mit 25:22 (11:11) gegen den bisherigen Spitzenreiter Suchsdorfer SV durch und kämpfte sich damit in der Tabelle auf Rang vier vor. Unerwartet kam auch der 24:22 (10:10)-Sieg des MTV Dänischenhagen über die SG Lütjenburg/Dannau. Der MTV schob sich damit weiter ans Mittelfeld heran.


MTV Dänischenhagen – SG Lütjenburg/Dannau 24:22 (10:10)

„Trotz unserer schlechten Chancenverwertung war es letztlich ein verdienter Erfolg“, lautet das Fazit von MTV-Trainer Per Bartz, der in der ersten Halbzeit vier vergebene Siebenmeter und im zweiten Durchgang fünf verworfene Gegenstöße zählte: „Wir wurden ab Mitte der ersten Halbzeit für unsere starke Abwehrleistung und unser mutiges Tempospiel belohnt.“ Die Gastgeberinnen konnten einen Zwei-Tor-Vorsprung erkämpfen und diesen auch selbst in doppelter Unterzahl verteidigen. Ein besonderes Lob verteilte der MTV-Coach für Kristina Siemering aus der zweiten Mannschaft, die für die verletzte Janne Klaß ein guter Ersatz war. „Sie hat super in der Deckung gestanden und neben ihren beiden Toren viele Assists gegeben.“

Tore für den MTV Dänischenhagen: Schumacher (5), Wenn (5), Ottsen (4), Stegemann (4), Schlegel (3), Siemering (2) und Kayma (1).

HSG Gettorf/Osdorf – Suchsdorfer SV       25:22 (11:11)

„Wir waren hochmotiviert und sind gut ins Spiel gekommen“, lobt HSG-Coach Michael Thimm besonders die Abwehrarbeit von Beeke Jessen und Jane Elscher sowie die Angriffsleistung von Finja Elscher: „Alles, was wir uns taktisch vorgenommen hatten, hat die Mannschaft bravourös umgesetzt.“ Die HSG-Deckung stand, nach Aussage von Thimm, wie eine Wand. Nach 20 Minuten führte die HSG mit 10:6. Suchsdorf kam nach einer Auszeit aber besser ins Spiel und glich bis zur Pause auf 11:11 aus. „Wir wollten nach dem Wechsel die Fehler aus den letzten Minuten vor der Pause vermeiden, doch Suchsdorf kam erst einmal wieder besser ins Spiel“, berichtet der HSG-Coach. Die Gäste übernahmen zwischenzeitlich auch die Führung. Nach drei erfolgreichen Gegenstößen kippte die Partie ab der 48. Minute aber wieder zu Gunsten der HSG Gettorf/Osdorf.

Tore für die HSG Gettorf/Osdorf: F. Elscher (6), M. Dibbern (5), J. Elscher (4), D. Dibbern (4), Jessen (3), Wölki (2) und Griese (1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen