Handball-Kreisoberliga Frauen : HSG Gettorf/Osdorf siegt im Derby

Überragend: Dorothea Dibbern steuerte mit ihrer Wurfkraft aus dem Rückraum zwölf Tore zum Heimsieg ihrer HSG bei.
1 von 2
Überragend: Dorothea Dibbern steuerte mit ihrer Wurfkraft aus dem Rückraum zwölf Tore zum Heimsieg ihrer HSG bei.

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Frauen konnte sich die HSG Gettorf/Osdorf im Nachbarschaftsduell mit 31:25 gegen den MTV Dänischenhagen durchsetzen und zudem die Tabellenspitze übernehmen.

shz.de von
22. November 2017, 06:00 Uhr

Gettorf | Doppelter Grund zur Freude bei den Handballerinnen der HSG Gettorf/ Osdorf. Sie konnten nicht nur das Nachbarschaftsduell in der Kreisoberliga Förde gegen den MTV Dänischenhagen mit 31:25 (15:16) gewinnen, sondern sind mit dem Sieg auch an die Tabellenspitze geklettert. „Mit nun 16 Punkten dürften wir unser erstes Ziel, den Klassenerhalt, erreicht haben“, stapelt HSG-Trainer Michael Thimm tief. Jetzt will man darüber nachdenken, sich neue Ziele zu setzen.

Der HSG gehörten die ersten zehn Minuten. Bis zum 7:4 (12.) setzte sich die HSG ab. „Danach hatten wir keinen Zugriff in der Abwehr mehr auf die MTV-Kreisläuferin“, bemängelt der HSG-Coach, der mit ansehen musste, wie die Gäste die Hektik in seiner Truppe nutzten, um die Führung an sich zu reißen und mit einer 16:15-Führung in die Pause zu gehen.

„Der MTV blieb auch nach dem Wechsel hartnäckig und ließ sich nicht abschütteln“, berichtet Thimm. So blieb die Partie bis zum 22:22 völlig offen. Dann gab es einen Bruch im Spiel der Gäste. Letztlich war HSG-Torfrau Johanna Kiunke im zweiten Spielabschnitt Garant für den HSG-Erfolg. Die Gastgeberinnen setzten sich auf 27:22 ab. „In den letzten Minuten konnten wir uns dank unserer besseren Kondition noch deutlicher absetzen“, sagt Thimm, der besonders Dorothea Dibbern hervorhob, die alles in Grund und Boden warf.

„Wir haben 48 Minuten lang auf Augenhöhe“ mit dem Favoriten gespielt, haben dann leider zehn Minuten einen Blackout gehabt, Bälle vertändelt und Fehlwürfe praktiziert“, bilanziert MTV-Coach Per Bartz.

Tore für die HSG Gettorf/Osdorf: D. Dibbern (12), K. Goos (4), Lübker (3), Jessen (3), Bahr (2), M. Dibbern (2), Griese (2), Jens und M. Goos (je 1). Tore für den MTV Dänischenhagen: Ottsen (6), Schumacher (5), Dürhage (4), Volp (3), Kaymar (2), Klaß (2), Lehne, Klos, Schlegel (je 1)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen