zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG Eckernförde schafft den Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit einem Start-Ziel-Sieg bei der HSG SZOWW II haben sich die Kreisoberliga-Handballer der HSG Eckernförde den Klassenerhalt gesichert.

shz.de von
erstellt am 19.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Im letzten Auswärtsspiel der Saison in der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee ist die abstiegsgefährdete HSG Eckernförde noch einmal über sich hinaus gewachsen, „hat Charakter gezeigt und selbst, als es am Ende noch einmal eng wurde, Ruhe bewahrt und ihr Spiel gemacht“, freut sich das HSG-Trainergespann Heiner Petersen und Uli Hedtke. Bei der HSG SZOWW II landeten die gut eingestellten Eckernförder einen Start-Ziel-Sieg, denn sie führten mit 1:0 und gaben die Führung beim 28:25 (15:13)-Sieg nie wieder ab.

„Alle Mannschaftsteile sind bis an die Schmerzgrenze gegangen. Die Jungs haben sich mit zwei Punkten verdientermaßen selber belohnt“, lobt Petersen. Die Platzherren legten eine harte Gangart an den Tag, obwohl sie in der Tabelle jenseits von Gut und Böse sind und frei aufspielen konnten. Die Eckernförder ließen sich davon nicht beeindrucken, blieben in ihrer Haltung stabil und verdienten sich somit diesen Erfolg.

Am kommenden Sonnabend geht es für die HSG Eckernförde ab 17 Uhr in der Wulfsteerthalle zum Saisonabschluss gegen IF Stern Flensburg.

HSG Eckernförde: Domke, Mertens – N. Krohn (1), Glowalla, Scheffler, J. Marten, Andreas (2), Heldt (7), Kraack (3), Kroniger (4), J. Krohn (2), Carstensen (2), Christofzik, Riesen (7).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen