zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG Eckernförde peilt den Klassenerhalt an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Eckernförder empfangen morgen zum Auftakt die ambitionierte HG OKT und haben sich für diese Saison mit fünf Spielern aus Kappeln verstärkt.

von
erstellt am 18.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Eckernförde | Die Handballer aus Eckernförde stehen vor einer weiteren Saison in der Kreisoberliga Nord+Nordsee. Jedoch hat das Team in der Sommerpause ein deutlich verändertes Gesicht bekommen. Mehrere Spieler aus dem Vorjahr sind aus verschiedenen Gründen nicht mehr dabei, dafür bekam die HSG frisches Blut in Form von fünf neuen Spielern des TSV Kappeln dazu. „Die Neuzugänge passen menschlich sehr gut zu uns. Es sind alles angenehme Typen die auch sportlich weiterhelfen“, sagt Trainer Christian Levien.

Dass sich Levien nun auf die Trainerbank setzt, ist auch der Tatsache geschuldet, dass die HSG trotz intensiver Suche keinen neuen Trainer fand. Gerd Fleischmann, der die Mannschaft in der vergangenen Spielzeit coachte, konzentriert sich fortan auf die Damenmannschaft der HSG. „Ein Eisen haben wir noch im Feuer“, erklärt Levien, dass er noch leichte Hoffnungen hat, auch in dieser Saison auf dem Feld zu stehen. Denn eine Rolle als spielender Trainer lehnt er ab. „Das funktioniert nicht“, meint er.

Dabei sah es längere Zeit sogar danach aus, als ob die Eckernförder zusammen mit dem Team des TSV Kappeln an den Start gehen. Am Ende wurde daraus jedoch nichts. Der TSV verzichtete seinerseits auf sein Startrecht in der Kreisoberliga, was für die HSG sicher auch kein Nachteil war, denn so entschieden sich mehrere Spieler des Nachbarklubs zu einem Wechsel ins Ostseebad. „Wir haben alle Positionen doppelt besetzt und sind daher qualitativ sicherlich nicht schlechter als im Vorjahr“, glaubt Levien. Zudem drängen sich auch willige und engagierte A-Jugendliche auf, auf die der HSG-Trainer sicherlich auch immer wieder zurückgreifen wird. Besonders auf der Position des Torhüters haben die Eckernförder auch durch die Kappelner Neuzugänge nun eine gute Auswahl. Fabian Huth, der ein Eckernförder Eigengewächs ist, will fortan lieber im Feld spielen und wird daher in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Auch im Rückraum ist die HSG stärker geworden, was Levien vorsichtig optimistisch sein lässt, dass das Ziel Klassenerhalt geschafft wird. Jedoch steht in der kommenden Saison eine Umstrukturierung des Landesligen an, die wohl dazu führen wird, dass mehr Mannschaften aus der Kreisoberliga absteigen werden, als die zwei auf den beiden aktuell bestehenden Regelabstiegsplätzen. „Daher peilen wir Platz acht an“, sagt Levien, zumal mit Marvin Kaak und Luca Reifferscheidt eventuell noch zwei ehemalige Eckernförder ins Team zurückkehren.

Morgen startet die HSG mit einem Heimspiel in die Saison. Zu Gast in der Wulfsteerthalle ist ab 19.30 Uhr mit der HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen eine ambitionierte Mannschaft, die sich den Aufstieg zum Ziel gesetzt hat. „Sie haben sich nochmal mit drei Spielern verstärkt“, weiß Levien und kennt mit Nico Greve auch den spielentscheidenden Mann beim Gegner. „Ihn müssen wir ausschalten und dann noch eine gute Torwartleistung zeigen“, sagt Levien. „Dann glaube ich, dass wir den Favoriten zumindest lange ärgern können.“ Gegen die HG OKT werden vielleicht zum letzten Mal Kristoffer Vullgraf, Bent Jebsen, Jonas Krohn und Thies Wohlleben zum Einsatz kommen, bevor es sie ins Ausland oder in eine andere Stadt zieht. Sich mit einem überraschenden Auftaktsieg zu verabschieden, wäre da ja mal eine schöne Sache.

HSG Eckernförde

Kader 2015/16

Tor: Falko Wischer, Ben Mertens (beide TSV Kappeln), Benjamin Domke. Feld: Fabian Franzen, Christian Carstensen, Moritz Riesen (alle TSV Kappeln), Dennis Kroniger, Jan Marten, Jens Arendt, Marius Heldt, Sebastian Glowalla, Benjamin Huber, Jan Marten, Felix Scheffler, Niklas Krohn, Jost Andreas.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen