zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG Eckernförde muss unbedingt punkten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Aus den zwei noch ausstehenden Partien benötigen die Eckernförder Kreisoberliga-Handballer noch zwei Punkte.

Eckernförde | Zwei Spiele stehen der HSG Eckernförde (8.) in der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee noch bevor: Am Sonntag, ab 17 Uhr, in der Heinrich-Carstensen-Halle in Ohrstedt bei der HSG SZ Ostenfeld-Wittbek-Winnert II (6.) und nächsten Sonnabend, ab 17 Uhr, in der Wulfsteerthalle gegen den Tabellendritten IF Stern Flensburg.

Das Hinspiel gewann die HSG mit 26:21. HSG-Trainer Heiner Petersen geht angesichts der jüngsten Leistungen seines Teams aber mit gemischten Gefühlen in die Partie, zumal der Gegner frei aufspielen kann. „Wir haben gute, talentierte Spieler. Doch wenn diese nicht mindestens zwei Mal pro Woche trainieren, reicht das Talent mangels Kondition nicht.“ Die HSG benötigt, um ganz sicher zu gehen, noch zwei Punkte. Sie muss dabei aber auf Torhüter Ben Wischer und Spielmacher Christian Levien verzichten. Petersen hofft, dass sich zum Können am Sonntag auch das Quäntchen Glück zum doppelten Punktgewinn einstellen wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen