zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : HSG Eckernförde endgültig im Abstiegskampf angekommen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder verlieren mit nur sechs Feldspielen beim bis dahin punktlosen HKUF Harrislee mit 26:35.

Harrislee | Die große Chance, beim bislang erfolglosen HKUF Harrislee zu weiteren Punkten zu kommen, verpasste die HSG Eckernförde und steckt nun mitten im Abstiegskampf der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee. Mit nur sechs Feldspielern und zwei Torhütern traten die Eckernförder ihre Reise an und unterlagen deutlich mit 26:35 (13:17).

„Das Ergebnis ist zu deutlich ausgefallen, denn so viel besser war HKUF nicht. Das Highlight der Partie kam von uns, als Falko Mertens mit dem Schlusspfiff nach Vorarbeit von Dominik Detje ein Kempa-Tor gelang“, berichtet HSG-Spieler Sebastian Glowalla, der zudem Torhüter Benjamin Domke eine gute Leistung bescheinigte. „Unser Vorteil war, dass wir immer einmal durchwechseln konnten“, so HKUF-Trainer Kevin Fischer, der allerdings in der 53. Minute nach drei Zeitstrafen und der Roten Karte ausfiel, ebenso wie der Eckernförder Christian Carstensen (46.).

Mit vielen Ausfällen und ebenso ohne Trainer Christian Levien (Urlaub) trat die HSG in Harrislee chancenlos an, führte zwar mit 1:0 und 2:1, doch dann zogen die Platzherren kontinuierlich auf und davon. Über 4:3 (10.) und 11:7 (20.) hieß es zur Pause 17:13. Nach dem Wiederanpfiff verkürzten die Eckernförder, denen durch eine Verletzung auch noch Niklas Krohn weitgehend ausfiel, auf 15:17, doch danach mussten sie dem Wechselmangel Tribut zollen. Harrislee erhöhte den Vorsprung auf 25:16 (43.) und über 30:20 (50.) kam es schließlich zum Neun-Tore-Erfolg mit 35:26 für den dänischen Minderheitenverein, der damit seine ersten Saisonpunkte einfuhr.

Erst am 7. November geht es für die HSG Eckernförde ab 17 Uhr in der Wulfsteerthalle gegen den Tabellenzweiten SG Westerland/List weiter.


HSG Eckernförde: Domke, Mertens (1) – Detje, Riesen (6), N. Krohn (5/1), Andreas (6), Mertens (1), Carstensen (4), Glowalla (4).
SRin: Thiele/Schütt (Flensb.-Ha.).

Zuschauer: 60
Zeitstrafen: 4:5
Rote Karten: Kevin Fischer (53., 3. Zeitstrafe, HKUF), Christian Carstensen (46., 3. Zeitstrafe, HSG).



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen