zur Navigation springen

Holstein: Last-Minute-Sieg

vom

Fußball-Regionalliga: Kiel besiegt FC Oberneuland mit 3:2

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kiel | Fußball-Regionalligist Holstein Kiel hat durch einen späten 3:2 (1:2)-Sieg gegen den FC Oberneuland seinen Drei-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze verteidigt. Wie schon in den letzten Heimspielen konnten die Kieler nur phasenweise überzeugen, bewiesen jedoch abermals gute Moral und kamen durch einen verwandelten Strafstoß von Fiete Sykora zum umjubelten 3:2-Erfolg.

Das Spiel begann für die Kieler optimal. Bereits der erste Angriff führte zum 1:0. Casper Johansen spielte steil auf Marcel Schied, der nach exakt 60 Sekunden die Führung erzielte. Anschließend bestimmten die Kieler das Spiel klar, phasenweise lief auch der Ball flüssig, allerdings fehlte in vorderster Front die nötige Präzision, um eine größere Anzahl an Chancen zu kreieren. Allerdings versagte der Schiedsrichter einem korrekt erzielten Kopfballtreffer von Marc Heider wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung von Marcel Schied die Anerkennung (22.).

Das 1:1 fiel ziemlich aus heiterem Himmel. Vorausgegangen war erneut ein Ballverlust im Mittelfeld, den Onur Ayik mit einem 18-Meter-Schuss genau in den Winkel bestrafte (36.). Vier Minuten später hieß es sogar 1:2, als die Bremer schnell umschalteten und diesmal Nils Laabs einen Flachschuss präzise ins Netz setzte.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gastgeber, den Druck zu erhöhen. Die spielerische Linie fehlte jedoch weitgehend. Die Gäste hatten durch Ayik (61.) und den Brasilianer Choco, dessen Schuss Morten Jensen stark parierte (78.), noch zwei gute Gelegenheiten sogar auf 3:1 zu erhöhen. Holstein hatte dagegen nur einen genialen Moment. Ein Traumpass von Sykora erreichte Wetter, der präzise in die Mitte spielte, wo erneut Schied goldrichtig stand und das 2:2 erzielte (68.). Mit dem Ausgleich war fast nicht mehr zu rechnen. Als der Ball über Sykora und den eingewechselten Florian Meyer dann doch noch einmal im Strafraum bei Johansen landete, der gefoult wurde. Sykora verwandelte mit der letzten Aktion der Partie zum nicht mehr für möglich gehaltenen 3:2-Siegtreffer (90./+4).

"Wir haben immer daran geglaubt", strahlt Torhüter Morten Jensen. "Das sind die Siege, die besonders schön sind." Und Trainer Thorsten Gutzeit sagt: "Wir hatten heute das Glück des Tüchtigen, sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Oberneuland hätte einen Punkt verdient gehabt."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen