Jugend-Handball : HG zwischen super und peinlich

Lotta Bremer (Mi.) war beste HG-Spielerin mit neun Toren.
Foto:
1 von 2
Lotta Bremer (Mi.) war beste HG-Spielerin mit neun Toren.

Der HG OKT gelingt der 27:23-Derbysieg über HSG Schülp/W’feld/Rendsburg.

von
13. Februar 2018, 06:00 Uhr

Owschlag | Unterschiedlicher hätten die zwei Halbzeiten im Derby der Handball-Oberliga der weiblichen A-Juniorinnen kaum sein können. Vor der Pause dominierte die gastgebende HG OKT die benachbarte HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg und führte 20:8. Nach der Pause gelangen der HG nur noch sieben Treffer und die Gäste holten noch ordentlich auf. Am 27:23-Erfolg änderte es aber nichts mehr.

„Im Angriff klappte bei uns alles und vor allem Lotta Bremer hat ein super Spiel gemacht“, sagt HG-Trainerin Sünje Schütt über den ersten Durchgang. „Was nach der Pause passierte, verstehe ich immer noch nicht“, gesteht Schütt, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sogar von „einem peinlichen Auftritt“ ihres Teams spricht. „So darf man sich nicht präsentieren. Zum Glück reichte es trotzdem zu den zwei Punkten.“

Die HG ist Tabellendritter und hat mit der HSG Pinnau am Sonntag wieder einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte vor sich.

HG OKT: Schweinem, Frahm – Romeyke (4), Köhnholdt (1), Fröhlich (2), Otte (4/1), Falge (2), Kuchel (2), Wolff (1), Ley (2), Bernhardt, Bremer (9).


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen