zur Navigation springen

3. Handball-Liga : HG OKT will selbstbewusster auftreten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Handball-Liga der Frauen erwartet die HG OKT im Landesduell heute die HSG Jörl Viöl.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2017 | 06:00 Uhr

Owschlag | Die Fans der HG OKT dürften heute erwartungsfroh dem Heimspiel in der 3. Handball-Liga der Frauen entgegen fiebern. Um 17 Uhr steigt das Landesduell gegen den Tabellenfünften HSG Jörl Viöl. Es ist das erste Spiel, nachdem bekannt wurde, dass der Vertrag von Trainer Olaf Keck nicht verlängert wird (EZ berichtete).

Aus der Hinrunde hat OKT noch etwas gut zu machen, ging das erste Aufeinandertreffen doch klar mit 33:26 an Jörl. Doch in den vergangenen zwei Spielen agierten die Keck-Schützlinge erfolgreich. Dem 26:18 gegen Vechta ließ OKT einen 26:25-Triumph beim Tabellenführer TV Oyten folgen. „Wir haben im Hinspiel zu viel Respekt gezeigt und sind deshalb nicht selbstbewusst aufgetreten. Das soll diesmal besser werden“, sagt Keck. Gegen das starke Rückraum- und Kreisspiel der Nordfriesinnen wird sich der OKT-Trainer ein geeignetes Mittel einfallen lassen müssen. Bezieht man daneben auch noch das blitzschnelle Konterspiel des Aufsteigers mit ein, bleibt die berechtigte Frage offen, warum die größtenteils Zweitliga erfahrenen Spielerinnen nur auf dem fünften Tabellenplatz stehen. Mit Linda Kühl und Frauke Paulsen konnte Jörl zwei gestandene Torleute dazugewinnen, die das Team ab sofort ergänzen. „Das wird ein knappes Spiel“, mutmaßt Keck. Bis auf die beiden Rückraumspielerinnen Imke Seidel und Jill Sievert hat der OKT-Coach seinen gesamten Kader zur Verfügung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen