zur Navigation springen

3. Handball-Liga : HG OKT tritt geschwächt gegen den Tabellenführer an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Morgen, ab 17.30 Uhr, empfängt die HG die HSG Hannover-Badenstedt, der das Hansen-Team im Hinspiel die bisher einzige Saisonniederlage beibrachte.

Owschlag | Hausgemacht schlechter wird sich in der 3. Handball-Liga Nord der Frauen die HG OKT am Sonnabend stellen, wenn der Tabellenführer HSG Hannover-Badenstedt ab 17.30 Uhr in Owschlag zu Gast sein wird. Ab 14 Uhr spielt nämlich die vom Abstieg bedrohte zweite Mannschaft der HG in der Oberliga in Hamburg gegen den FC St. Pauli. Dort werden einige spielberechtigte Spielerinnen der ersten Mannschaft helfen, die zum Klassenerhalt nötigen Punkte für die zweite einzufahren. Laut DHB-Ordnung können sich U21 und U23 Spielerinnen in der 3. Liga nicht festspielen und sind damit in verschiedenen Mannschaften ab Landesliga und höher einsetzbar. Bleibt abzuwarten, ob die bis zu acht Spielerinnen rechtzeitig zum Anpfiff in Owschlag eintreffen werden.

Auch der Umstand, dass unter der Woche wegen Urlaub und Arbeit nicht der vollständige Kader am Training teilnehmen konnte sowie die verletzungsbedingten Ausfälle von Imke Seidel, Jill Sievert und Sarah Jörgensen, erleichtert dem scheidenden OKT-Trainer Vagn Hansen die kommende Pflichtspielaufgabe nicht. Seine Mannschaft steht momentan auf dem vierten Tabellenplatz und hat mit den letzten fünf noch ausstehenden Pflichtspielen weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Dennoch dürfte sich Hansen sein Abschiedsspiel in der Owschlager Sporthalle anders vorgestellt haben. Der noch bis zum 31. Mai laufende Vertrag zwischen dem Trainer und der HG OKT wird nicht verlängert (wir berichteten). Das letzte Heimspiel am 16. April gegen HSG Hude-Falkenburg wird in der Geestlandhalle in Kropp ausgetragen.

„Mit dem Hinspielerfolg gegen den Tabellenführer aus Hannover, dem wir im November mit 25:21 noch beide Punkte abnehmen konnten, haben wir einen souveränen Erstplatzierten zu Gast. Unter den gegebenen Voraussetzungen ist unsere Chance auf eine Wiederholung aus dem Hinspiel sicherlich schlechter geworden. Trotz dieser Umstände werden wir versuchen, das sehr gut eingespielte Team aus Hannover-Badenstedt zu ärgern“, sieht Hansen seine Möglichkeiten dem Erstplatzierten Paroli bieten zu können, eher mit gemischten Gefühlen.

Die zu dieser Saison mit ihrem Trainer Florian Marotzke in die 3. Liga aufgestiegene HSG Hannover-Badenstedt, hat mit Saskia Rast eine überragende Torschützin in ihren Reihen. Sie belegt momentan mit 161 Treffern den ersten Platz in der Torschützenliste. Marotzke selbst ist seit 2015 in Personalunion bei der HSG als Trainer der ersten Mannschaft und der A-Jugend sowie als Koordinator für Leistungshandball tätig. Mit nur zwei Minuspunkten ist das Team der Senkrechtstarter der Liga.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen