3. Handball-Liga Frauen : HG OKT muss in den Hexenkessel

Anita Ewert wird sich mit ihren Mitspielerinnen auf einen „heißen Tanz“ vor den frenetischen Zuschauern in Wismar einstellen müssen.
1 von 2
Anita Ewert wird sich mit ihren Mitspielerinnen auf einen „heißen Tanz“ vor den frenetischen Zuschauern in Wismar einstellen müssen.

In der 3. Handball-Liga der Frauen traut HG OKT-Trainer Olaf Keck seinen Spielerinnen vor den mehr als 600 Zuschauern in Wismar Nervenstärke zu – die sie auch brauchen werden.

shz.de von
02. Dezember 2016, 05:59 Uhr

Owschlag | Die TSG Wismar ist immer wieder eine Herausforderung – zumindest wenn die Mannschaft Heimrecht hat. Am Sonnabend wird sich die HG OKT ab 16 Uhr in der 3. Handball-Liga der Frauen in der Sporthalle in Wismar erneut beweisen müssen.

Genug Erfahrungen mit dem Gegner und dem Umfeld haben die HG-Handballerinnen in der Vergangenheit schon mehrfach sammeln können. Während das Hinspiel der vergangenen Saison noch deutlich mit 29:21 gewonnen wurde, war das Rückspiel im „Hexenkessel“ von Wismar hart umkämpft. Am Ende gab es eine leistungsgerechte, aber glückliche Punkteteilung.

Keine andere Mannschaft dieser Liga hat ein stärkeres Publikum hinter sich als die TSG Wismar. Regelmäßig treffen sich dort mehr als 600 Zuschauer, um ihr Team frenetisch anzufeuern. Eigentlich eher lobenswert, doch über die Art und Weise, wie sich so manch ein Fan Gehör verschafft und welcher Art die verbale Unterstützung teilweise ist, das hat schon mehrere OKT-Spielerinnen zur Weißglut gebracht. Trainer Olaf Keck tut also gut dran, seine Mannschaft zur Besonnenheit aufzufordern und die Ohren auf Durchzug zu schalten.

Ganz besondere Beachtung wird Keck dabei der brandgefährlichen und komplett variabel im Rückraum einsetzbaren Vivien Erdmann schenken. „Sie ist immer für zehn Tore gut“, weiß der HG OKT-Trainer. „Wenn wir Erdmann in den Griff bekommen und wir unsere Abwehr stabilisieren können, sind wir nervenstark und erfahren genug, um die Punkte zu entführen.“

Sowohl OKT als auch Wismar sind nicht optimal in die Saison gestartet. Beide haben aus acht (bzw. neun) Spielen nur sechs Punkte und rangieren auf Platz neun und zehn in der Tabelle. Die HG OKT ist wegen der Verlegung gegen den TSV 1860 Travemünde noch mit einem Spiel im Rückstand.

Die Gäste werden bis auf die verletzte Kim Haudrup voraussichtlich mit dem gesamten Kader anreisen können. Fans haben die Möglichkeit, im Mannschaftsbus mit nach Wismar zu fahren. Anmeldung nimmt Jan Winter (Tel. 0172-4544627) entgegen. Abfahrt ist am Sonnabend um 11.30 Uhr vom Bahnhof in Owschlag.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen