Jugend-Handball : HG OKT macht ihren Trainer glücklich

Nach dem 32:24-Heimerfolg über Esingen spricht HG OKT-Trainer Sönke Marxen von einem starken Spiel seiner Schützlinge.

shz.de von
07. März 2016, 06:00 Uhr

Owschlag | Überaus zufrieden war HG OKT-Trainer Sönke Marxen mit dem 32:24 (19:10)-Erfolg seiner weiblichen Jugend B über den TSV Esingen, mit dem sich die Mannschaft auf Platz fünf in der Tabelle der Handball-Oberliga vorschob. „Heute haben meine Spielerinnen das gespielt, was ich von ihnen erwarte. So kann es weitergehen“, sagt Marxen, der sich zudem über die Worte des Esinger Trainers freute, der seinen Spielerinnen eine tolle Entwicklung bescheinigt.

Die Gäste hatten an diesem Tag nichts zu bestellen. „Unsere 3:2:1-Deckung stand sattelfest“, berichtet Marxen, dass es für die Gäste kaum ein Durchkommen gab. Zufrieden war der Coach auch mit dem Angriff. Dabei zeigte seine Mannschaft individuelle Stärken aber auch sehr strukturiertes Angriffsverhalten. Beim 16:6 hatte die HG OKT erstmals einen Zehn-Tore-Vorsprung herausgespielt. Gleich nach dem Wechsel gab es zwar eine kleine Schwächephase der HG, doch die war schnell überwunden.


HG OKT: Schweinem, Frahm – Romeyke (5), Voß (2), Fröhlich (6), Stechow (8), Otte (3), Falge (2), Kuchel (1), Grigat (1), Böhrnsen, Bernhardt, Bremer (4), Köhnholdt.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen