HG OKT beendet Sieglos-Serie in Flensburg

von
14. Februar 2018, 06:00 Uhr

Der Bann ist gebrochen. Der HG OKT ist in der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee nach vier Pleiten in Folge wieder ein Sieg gelungen. Die Mannschaft von Trainer Ralph Jürgensen setzte sich auswärts bei DHK Flensburg II mit 26:22 (13:13) durch. Kapitän Andre Pautsch sagt: „Es war ein Sieg des Willens.“

Ohne die etatmäßigen Rückraumspieler Christian Hartwich, Rasmus Thomsen und Sebastian Gade reiste die HG nach Flensburg. Wenn es auch personell nicht die besten Voraussetzungen waren, so stimmte zumindest von Beginn an die Einstellung. „In der Abwehr wurde ordentlich gearbeitet und unsere Torhüter haben wichtige Bälle gehalten“, berichtet Pautsch. Im Angriffsspiel kamen die Gäste insbesondere durch Henning Kasper im linken Rückraum zu einfachen Toren. Dennoch endete die erste Halbzeit leistungsgerecht mit 13:13.

Im zweiten Durchgang schaffte es das Jürgensen-Team, sich in der Abwehr noch einmal zu steigern. „Wir konnten uns langsam absetzen und das Spiel am Ende nach Hause zu fahren“, sagt Pautsch zufrieden. Entscheidend für den Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit. „Jeder hat seinen Anteil am Sieg“, sagt Pautsch. Wobei Joker Robert Beutler, der sich spontan bereit erklärte auszuhelfen und vorher gut ein Jahr nicht am Ball war, besonders hervorzuheben ist. Er erzielte neun Tore und machte auch defensiv ein gutes Spiel.

HG OKT: Hartwich, Brügmann – Asbahr (4/1), Josten (1), Beutler (8), Schröder (4), Kasper (4), Carstens (1), Pautsch (1), Frahm (3), Joost.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen