zur Navigation springen

3. Handball-Liga : HG nach drei Wochen Pause heute in Travemünde gefordert

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gegner der HG OKT kämpft noch gegen den Abstieg und braucht dringend beide Punkte.

Owschlag | Torben Helmer hat so einen Ahnung. „Die werden alles, was geht in die Waagschaale werfen“, sagt der Trainer der HG OKT vor dem Spiel seiner Mannschaft heute Abend (20 Uhr) beim TSV Travemünde. Denn den selbst ernannten „Raubmöven“ droht der Abstieg aus der 3. Handball-Liga der Frauen. Drei Spieltage vor Saisonende liegt das Team von Trainer Christoph Nisius auf dem vorletzten Tabellenplatz – und die kommenden Aufgaben werden nicht einfacher. Anschließend geht es zum Tabellenfünften Buxtehuder SV II, am letzten Spieltag empfängt der TSV den Tabellensechsten SFN Vechta. Doch Schützenhilfe vom Landesrivalen dürfen die Gastgeberinnen heute nicht erwarten. Die HG OKT (19:19 Punkte) will in der Senator Emil Possehl Halle im Steenkamp in Travemünde auf Beutezug gehen und zwei Punkte mit auf die Heimreise nehmen, um mit etwas Glück auf Platz 6 des Klassements zu springen, da die SFN Vechta am Sonntag beim Tabellenzweiten Henstedt-Ulzburg antreten muss.

Das letzte Punktspiel der HG-Frauen mit einem deutlichen Sieg gegen Minden ist bereits knapp drei Wochen her. Zwischenzeitlich ging es im Training darum, die Motivation hoch zu halten. Helmer: Ich erwarte ein sehr schweres Spiel, da es ja für Travemünde noch um den Klassenerhalt geht.“ Er spricht von „einem jungen Team, das gut ausgebildet ist und es in der A-Jugend auch geschafft hat, sich für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.“ Aber der gewichtige Unterschied zwischen A-Jugend und Frauen ist nicht einfach zu kompensieren. „Der TSV spielt fast immer in einer unangenehmen 3:2:1- Abwehr und schaltet dadurch schnell nach vorne um“, geht Helmer davon aus, „dass es für uns wichtig sein wird, dass wir gerade im Angriff mit höchster Konzentration arbeiten und wenig technische Fehler produzieren.“

Mit der gesperrten Raphaela Steffek und der verletzten Sarah Greinke wird Helmer auf zwei seiner Spielerinnen verzichten müssen. Torfrau Sophie Fasold ist zwar dabei, konnte aber wegen eines Lehrgangs mit der Nationalmannschaft der USA nicht mit ihrem Klub trainieren.


> Interessierten Fans bietet die HG OKT wieder eine Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus. Abfahrt ist Freitag um 17 Uhr ab Owschlag, Bahnhof und um 17.30 Uhr ab Citti Park, Kiel.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen