zur Navigation springen

Golf : Heydorn und Bäumken spielen sich ins Finalturnier

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Altenhofs Golf-Talent Mia Lena Hoffmann fehlt nur ein Schlag zur Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

von
erstellt am 18.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Altenhof | Mit dem geteilten 26. Rang hat sich David Heydorn in den erlesenen Kreis der besten deutschen Nachwuchsgolfer gespielt. Selbiges gelang auch Heydorns Altenhofer Clubkameradin Julia Bäumken, die sich im GC Rhein-Wied auf dem geteilten 39. Rang für das Finalturnier um die Deutsche Jugendmeisterschaft in ihrer Altersklasse qualifiziert hat. Eine ebenfalls sehr starke persönliche Leistung bot Mia Lena Hoffmann, die am Ende aber das Pech haben sollte, genau einen Schlag über der Qualifikationsgrenze zu liegen. Die vierte Altenhofer Teilnehmerin beim Vorentscheid zur Deutschen Meisterschaft war Victoria Hoffmeister, die sich in jeder ihrer drei Runden steigerte, am Ende aber nicht mehr in den Kampf um die begehrten Plätze eingreifen konnte.

Für die vier Nachwuchstalente des GC Altenhof hat sich die weite Anreise mit deutlich über 500 Kilometer Anfahrt zum Vorentscheid im GC Spessart (Jungen AK16) und GC Rhein-Wied (Mädchen AK14) gelohnt. David Heydorn, Julia Bäumken, Mia Lena Hoffmann und Victoria Hoffmeister sammelten auf diesem dreitägigen Turnier über 54 Löcher viel Erfahrung, von der sie auch in Zukunft profitieren werden. Außerdem steht nun fest, dass sich das Altenhofer Quartett vor der bundesweiten Konkurrenz nicht zu verstecken braucht. Auch wenn Victoria Hoffmeister auf dem geteilten 88. Rang einige Schläge für die vordere Hälfte des Feldes fehlten, so bewies sie nach ihrer ersten mäßigen Runde mit 95 Schlägen, dass sie deutlich besser spielen kann. Mit einem Eagle in der dritten Runde auf einem Par 4 gelang ihr zudem eine echte Seltenheit.

Mia Lena Hoffmann gelang zwar kein Eagle, aber dafür unterspielte sie sich mit Runden von 84, 83 und 86 Schlägen auf ein neues Handicap von 10,2. Dass sie die Qualifikation zur DM nur um einen Schlag verpasste, wird sie ärgern, auf der anderen Seite war sie aber die drittbeste Spielerin im Teilnehmerfeld mit einem zweistelligen Handicap und bewies also, dass ihre Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist.

Mit Julia Bäumken schaffte es eines der AK14-Mädchen des des GCA aber doch zur Deutschen Meisterschaft. Sie startete mit einer Runde von 78 Schlägen und lag damit sogar in Reichweite der Top-20. Zwar konnte sie dieses Niveau über die weiteren 36 Löcher nicht halten, Runden von 86 und 85 Schlägen reichten ihr aber, um unter die Top-50 zu kommen.

Julia Bäumken wird den GC Altenhof nun vom 14. bis 17. September im Golfclub Brückhausen vertreten, wo die weibliche AK14-Konkurrenz an den Start geht.

Zeitgleich wird es es für David Heydorn im Golfclub Reischenhof – an der Grenze Baden-Württembergs zu Bayern gelegen – ernst. In der männlichen AK16 haben sich alle Spieler bis Platz 40 sowie Schlaggleiche qualifiziert. Dazu kommen noch die Top-5 aus der Deutschen Jugendrangliste sowie die besten fünf aus der Rangliste der Deutschen Golf Liga.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen