zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Heimsiege zum Saisonfinale

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der MTV Dänischenhagen und Gettorfer TV jubeln über knappe Erfolge gegen Absteiger. Der TSV Altenholz III muss nach dem 16:40 beim Meister wohl runter in die Kreisliga.

shz.de von
erstellt am 20.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Mit Erfolgen haben der MTV Dänischenhagen und der Gettorfer TV die Saison in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer beendet. Der MTV tat sich mit dem 37:35 bei Schlusslicht FT Vorwärts Kiel schwer und beendete als Dritter die Serie. Der GTV hatte mit dem Vorletzten Wellingdorfer TV II ebenfalls einen Absteiger zu Gast und musste sich beim 21:20 ebenso strecken. Gettorf beendet die Saison auf Platz sechs. Mit einem ganz anderen Kaliber hatte es der TSV Altenholz III zu tun. Die Altenholzer (10.) waren bei Meister HSG Mönkebgerg-Schönkirchen II beim 16:40 chancenlos. Nach derzeitigem Stand ist der TSV Altenholz III wieder abgestiegen.

Mönkeb./Schönkirch. II – TSV Altenholz III  40:16 (20:9)

Die Altenholzer hatten gehofft, dass der frisch dekorierte Meister die Partie nicht mehr ernst nehmen würde. „Wir haben uns aber getäuscht“, sagt TSV-Spieler Torsten Kinzig. Die Gastgeber drückten von Beginn an aufs Tempo. „Da konnten wir nicht mithalten“, meint Kinzig. Seiner Mannschaft habe auch der letzte Biss gefehlt. Beim 20:9 zur Pause war die Partie bereits so gut wie entschieden, zumal den Altenholzern auch die Alternativen sowie die Kräfte fehlten.

Tore für den TSV Altenholz III: Sell (5), Schels (3), Grabowski (2), Runge (2), Konzan (2), Adam und Hossner (je 1).


FT Vorwärts Kiel – Dänischenhag.  35:37 (17:15)

Von einem konsequenten Abwehrverhalten war auf beiden Seiten nichts zu sehen. „Meine Mannschaft hat sich in der Defensive nicht an das gehalten, was ich vorgegeben hatte“, bemängelt MTV-Trainer Thomas Waldeck. Seine Mannschaft lief von Beginn an einem Rückstand hinterher. Die FT Vorwärts nahm nicht nur ein 17:15 mit in die Pause, sondern blieb bis zur 50. Minute in Führung. Erst dann glich der MTV zum 29:29 aus. „Am Ende ist uns der gegnerische Trainer entgegengekommen. Sein undiszipliniertes Verhalten und die dadurch resultierende Zeitstrafe ermöglichte es uns, die Führung zu übernehmen“, sagt Waldeck.

Tore für den MTV Dänischenhagen: R. Waldeck (12), Döring (10/5), Notka (8), Techel (3), J. Waldeck (2) und Schäfer (2/2).


Gettorfer TV – Wellingdorf. TV  21:20 (9:10)

„Wir hatten einige Verletzungen, die wir kompensieren mussten“, sagt GTV-Spieler Steffen Augspach. Das sei aber nicht auf eine überharte Spielart der Gegner zurückzuführen, sondern lediglich auf Pech. Der Absteiger aus Wellingdorf wehrte sich vehement. Im ersten Abschnitt lagen die Gäste knapp vorne. „Nach der Pause ging es Tor um Tor“, berichtet Augspach. Der GTV musste bis zum 19:19 warten, ehe es gelang, erstmals einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Gerrit Herforth traf bei seinem Comeback zum 21:19. Wellingdorf erzielte zwar noch das 20:21, doch dann war die Spielzeit um.

Tore für den Gettorfer TV: Augspach (7/5), Wiskandt (4), Carstensen (2), Herforth (2), Sebastian (2), Stolze (2), P.-O. Lübker und Lucht (je 1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen