Harry Witt plant mehrere Wechsel

Kapitän Helge Stahl kämpft mit seinem TSV Altenholz weiter um den Klassenerhalt in der SH-Liga. Heute geht es zu Hause gegen den Preetzer TSV.  Foto: Peters
Kapitän Helge Stahl kämpft mit seinem TSV Altenholz weiter um den Klassenerhalt in der SH-Liga. Heute geht es zu Hause gegen den Preetzer TSV. Foto: Peters

shz.de von
11. Mai 2013, 03:59 Uhr

Altenholz | Die vielen Englischen Wochen nach der langen Winterpause hinterlassen langsam Wirkung bei den Fußball-Mannschaften. So ist es auch beim Schleswig-Holstein-Ligisten TSV Altenholz. Beim Nachholspiel unter der Woche (0:1 zu Hause gegen den FC Dornbreite Lübeck; EZ berichtete) waren den Altenholzern die vielen Partien zuletzt anzumerken. Es ist auch nicht verwunderlich, dass mit den Hansestädtern gerade jene Mannschaft gewann, die - ohne allerdings wirklich überzeugen zu können - davor ein Spiel pausieren konnte.

Aus diesem Grunde plant auch TSV-Trainer Harry Witt vor der heutigen Partie, ab 14 Uhr, gegen den Preetzer TSV mehrere Wechsel vorzunehmen, um einigen seiner Stammspieler eine Verschnaufpause zu gönnen, ehe es in die letzten Saisonspiele - und damit um die letzten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt - geht. Noch sind die Gelb-Schwarzen keinesfalls gerettet. Nach der Rechnung des TSV-Trainers fehlen noch zwei Siege, um ein weiteres Jahr in der SH-Liga spielen zu können.

Für die Gäste aus Preetz ist die Saison als Fünfter praktisch schon gelaufen. Weder Auf- noch Abstieg sind noch möglich. Von daher erwartet die Altenholzer eine "Wundertüte".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen