zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Hansen und HG OKT gehen nach der Saison getrennte Wege

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der dänische Coach hört nach nur einem Jahr wieder auf.

Owschlag | Begleitet von einem Paukenschlag gingen die 3. Liga-Handballerinnen der HG OKT und ihr Trainer, Vagn Hansen, in die Ostertage. Nach einem Gespräch am vergangenen Dienstagabend zwischen dem HG-OKT-Vorstand, Jens Stolley, und dem dänischen Handballtrainer mit höchster internationaler Lizenz, ist man sich „einvernehmlich einig geworden, den bestehenden Ein-Jahres-Vertrag nicht zu verlängern“, wie von beiden Seiten hervorgehoben wurde. Damit wird Hansen die Mannschaft Ende Mai mit unbekanntem Ziel verlassen.

„Ich habe die Mannschaft im Mai 2015 mit dem Wissen übernommen, kurzfristig als Notlösung eingesprungen zu sein“, so Hansen. Zunächst war Thomas Blasczyk, ehemaliger Trainer der 2. Liga-Frauen des TSV Nord Harrislee und aktuell erfolgreicher Oberliga-Frauen Coach der HSG Jörl/Doppeleiche Viöl, als Nachfolger für den langjährigen Trainer des TSV Owschlag, Rainer Peetz, der Mannschaft und der Öffentlichkeit präsentiert worden. Doch diese Bindung war nur von kurzer Dauer. Binnen einer Woche wurde als neuer Trainer Vagn Hansen bekannt gegeben, da Blasczyk von höheren Ambitionen bei der HG ausgegangen war. „Die Mannschaft und das Umfeld haben mir viel Freude bereitet. Leider konnte ich nicht alle von meinem spielerischen Konzept und dem damit verbundenen Umdenken überzeugen, obwohl meine Handschrift im Spielaufbau der Mannschaft schon deutlich erkennbar ist. Ich finde es schade, dass es zur Trennung gekommen ist“, äußert sich Hansen enttäuscht, dass notwendige Gespräche nicht schon im Januar geführt wurden. Bleibt für den „Handballverrückten“ Hansen, wie er sich selbst bezeichnet, der berechtigte Wunsch, dass er seine Vision des „Dänischen Handballspiels“ in einem anderen ambitionierten Verein verwirklichen kann.

Jens Stolley, vom Vorstand der HG OKT erklärt in einer schriftlichen Stellungnahme, dass der Vertrag mit Hansen am 31. Mai 2016 endet. Im vergangenen Jahr wurde dieser altersbedingt lediglich als Ein-Jahres-Vertrag geschlossen. „Aus der Not geboren hat sich die Verpflichtung Vagns im letzten Jahr als Glücksgriff erwiesen. In vielen Trainingseinheiten hat er unsere Frauenmannschaft voran gebracht und unseren Damen die dänische Spielweise näher gebracht. Vorbildlich war sein Fördertraining der weiblichen Jugend, dies werden wir sicher fortführen.“

Einen neuen Trainer gibt es laut Stolley noch nicht. Im Moment laufen die Gespräche auf Hochtouren. Die Mannschaft hat die Nachricht vom Weggang Hansens mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Allerdings „Verständnis gezeigt, dass Vagn Hansen den Vertrag nicht verlängert“, so Stolley.
Der erste Spieler-Neuzugang zur kommenden Saison ist bereits unter Dach und Fach. Anna Detlefsen kommt vom TSV Altenholz.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen