Jugendfussball-Oberliga : Guter Oberliga-Auftakt beim VfB Lübeck

Eckernförder nach 1:2-Niederlage dennoch nicht unzufrieden. "Wir können mithalten", sagt Trainer Christian Verner.

von
28. August 2018, 11:10 Uhr

Lübeck | Die C-Junioren des Eckernförder SV haben am 1. Spieltag der Fußball-Oberliga beim 1:2 (0:0) beim VfB Lübeck II zwar keine Punkte einfahren können, zeigten aber, dass sie zurecht in diese Liga aufgestiegen sind. „Wir können mithalten. Das hat man gesehen“, sagt ESV-Trainer Christian Verner.

Die Lübecker traten ausschließlich mit dem jungen Jahrgang in der zweiten Mannschaft an. So hatten die Eckernförder körperliche Vorteile. Dafür zeigte sich der VfB-Nachwuchs extrem gut ausgebildet und technisch stark. „Sie haben uns schon ein paar mal gezeigt, wie es am Ball geht“, gesteht Verner, der aber auch seine Schützlinge lobt: „Was der VfB Lübeck technisch besser war, haben wir mit viel Einsatz und Laufbereitschaft ausgeglichen.“

Im Spiel hätten die Eckernförder fast direkt für die große Überraschung gesorgt. Ein langer Ball über die Abwehr landete beim agilen ESV-Stürmer Sebastian Trebtau, dessen Querpass aber von einem Abwehrbein gestoppt wurde. Die Eckernförder kamen auch im weiteren Spielverlauf – meist über Trebtau – zu im Ansatz gefährlichen Aktionen. Bis zur Pause hielten die Gäste – trotz zweier Lübecker Alu-Treffer – die Null, was vor allem am sehr starken ESV-Keeper Mats Bielstein lag.

Nach dem Wechsel gelang dem VfB dann aber doch das 1:0. Colin Wustmann hatte danach noch die große Chance zum Ausgleich als er frei vor Lübecks Keeper auftauchte. Beim 0:2 kombinierte sich der VfB sehenswert durch, aber Wustmann gelang zumindest der Ehrentreffer für den ESV.


Tore: 1:0 Meyer (42.), 2:0 Stormer (54.), 2:1 Wustmann (69.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen