Golf : Gute Ausgangsposition für Altenhofer Talente

Das Altenhofer Team bei den Norddeutschen Meisterschaften, v. li.: Mädchen Mia Hoffmann, Edna Büll, Julia Bäumken, Trainer Yannick Oelke und Victoria Hoffmeister.
1 von 2
Das Altenhofer Team bei den Norddeutschen Meisterschaften, v. li.: Mädchen Mia Hoffmann, Edna Büll, Julia Bäumken, Trainer Yannick Oelke und Victoria Hoffmeister.

Julia Bäumken mit bester Altenhofer Platzierung als Sechste bei den Norddeutschen Meisterschaften.

von
14. Juni 2018, 06:00 Uhr

Mit dem Ziel sich eine gute Ausgangsposition für die Qualifikationsturniere zur Deutschen Meisterschaft der Golf-Jugend zu erspielen, sind die Altenhofer Mädchen und Jungen bei den Norddeutschen Meisterschaften gestartet. Die Mädchen spielten im Hamburger GC Falkenstein, die Jungen schlugen in GC am Sachsenwald ab. Immerhin vier Altenhofer Youngster haben weiterhin eine gute Chance, sich für den DM-Vorentscheid zu qualifizieren.

Victoria Hoffmeister wurde in der AK14 Neunte. In ihrer ersten Runde litt sie noch an den Nachwirkungen eines leichten Sonnenstichs vom Vortag und kam mit 101 Schlägen ins Clubhaus. „Das war natürlich nicht ihr normales Niveau“, sagt GCA-Trainer Yannick Oelke. Am zweiten Tag war sie dann wieder körperlich auf der Höhe und spielte eine starke 84, sodass sie mit zwei guten Runden bei den Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende im Lübeck-Travemünder GK zu den 13 besten Mädchen ihrer Altersklasse gehören wird, die sicher zum Vorentscheid fahren werden. „Ich sehe sehr gute Chancen bei ihr“, ist Oelke positiv gestimmt.

In der AK16 belegten Julia Bäumken und Mia Hoffmann die Plätze 6 und 7. Damit sollten sie die ebenfalls in die Qualifikationsränge der Besten Sieben kommen, wenn sie am kommenden Wochenende ihre normale Leistungsstärke abrufen. „Ich denke, dass sie sogar um den Titel, zumindest um eine Top-3-Platzierung mitspielen können“, sagt Oelke. Edna Büll, die bisher eine starke Saison spielt, hat in der AK18 mit Rang 13 (97, 98 Schläge) nicht ihr bestes Golf gespielt. „Kann passieren. Jeder hat mal einen schlechten Tag“, so Oelke.

Bei den Jungen hat David Heydorn gute Karten. In einem sehr starken AK18-Teilnehmerfeld wurde er Achter (76, 74). Zumindest Außenseiterchancen haben in der AK14 noch Alexander Hoffmeister, Carlos Delfs und Thorben Jarck, die allerdings wie Konrad Elmentaler in der AK16 sehr starke Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften erzielen müssten, um noch unter die Qualifikationsgrenze vorzudringen.

Zudem wurden am Wochenende die Vierer-Landesmeisterschaften der Erwachsenen im GC Schloss Breitenburg ausgespielt. Bronze sicherten sich die Altenhofer Jonah Lawrenz und Jonas Stark. Drei Schläge fehlten auf Rang 2, vier zum Titel, der an das Duo Franck/Traulsen vom G&CC Bissenmoor ging. Julius Heydorn und Max Ernst belegten Rang 8. „Platz drei für Jonah und Jonas ist okay, sicherlich wäre aber auch der Titel möglich gewesen“, sagt Oelke.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen