zur Navigation springen

Handball-Pokal : GTV zieht auch mit Wackelabwehr in Runde drei ein

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Gettorfer besiegen die Ellerbeker TV aus der Kreisklasse mit 36:29. Am Freitag ist auch der MTV Dänischenhagen gefordert.

Gettorf | Der Gettorfer TV schaffte zwar den Sprung in die 3. Runde des Handball-Fördepokals der Männer durch ein 36:29 (14:11) über die zwei Klassen niedriger spielende Ellerbeker TV, tat sich aber überaus schwer. „Ellerbek hat es geschafft, uns zu ärgern. Der deutliche Sieg kam erst in den letzten Minuten zustande“, gesteht GTV-Spieler Steffen Augspach ein.

Der Kreisoberligist aus Gettorf musste zwar ersatzgeschwächt im Pokal antreten, doch mit solchen Auswirkungen, besonders im defensiven Bereich hatte weder Trainer Jan Strunk, noch sonst einer der Verantwortlichen gerechnet. Bis zur Pause konnte Gettorf den Gast mit dem 14:11 noch im Zaum halten. „Im zweiten Spielabschnitt stand unsere Deckung gegen die quirligen Ellerbeker überhaupt nicht“, berichtet Augspach. Die Gastgeber hatten es der starken Offensivleistung zu verdanken, weiterhin in Führung zu liegen. Bis zum 30:27 war die Partie dennoch ziemlich offen, denn die Gettorfer konzentrierten sich hauptsächlich auf den Angriff. Da konnten sich dann auch alle eingesetzten Feldspieler als Torschützen eintragen. Erst in den letzten Minuten setzte sich der GTV noch einmal deutlich auf 36:29 ab.

Tore für den Gettorfer TV: Wiskant (11), Lukas Lenschau (7), Lasse Lenschau (5), B. Lübker (4), Sebastian (3), Steinweh (2), Schneider (2), Stolze und P. O. Lübker (je1).

Am morgigen Freitag ist dann auch der MTV Dänischenhagen wieder im Pokal gefordert. Der MTV empfängt in der Sporthalle der Fritz-Reuter-Schule um 20.15 Uhr den Heikendorfer SV. Damit treffen beide Teams nicht einmal eine Woche nach der 28:29-Niederlage des MTV in der Kreisoberliga wieder aufeinander.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen