zur Navigation springen

Floorball : GTV-Floorballer überwintern als Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Floorballer des Gettorfer TV gehen mit einem klaren Heimsieg und als Tabellenführer der Regionalliga in die Winterpause.

Gettorf | Die Floorballer des Gettorfer hatten im Heimspiel die SG Bordesholm/Preetz zu Gast. Es war die letzte Mannschaft, gegen die der GTV in der Hinrunde noch spielen mussten. Ziel war es, die drei Punkte zu Hause zu behalten. So gingen die Gastgeber dann auch in die Partie. Es dauerte genau zwei Minuten als Patrick Mix seine Mannschaft nach einem Alleingang in Führung gebracht hatte. Nach vier weiteren Gettorfer Toren in den ersten zehn Spielminuten war auch schon geklärt, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Die Bordesholmer hatten dem Spiel des Tabellenführers nicht viel entgegenzusetzen. In der Folge ließen es die Gettorfer etwas ruhiger angehen, was von den Gäste prompt mit dem Treffer zum 1:5 bestraft wurde.

Für die nächsten beiden Drittel war klar, dass die Gastgeber wieder souveräner auftreten und das Spiel wieder mehr an sich reißen mussten, um dem Gegner nicht die Hoffnung auf weitere Anschlusstreffer zu geben. Die Führung wurde auf 8:2 geschraubt. Die Partie schien nun endgültig entschieden zu sein.

Im Laufe des letzten Drittels wurde der Spielstand weiter erhöht, so dass am Ende eine 11:3-Führung auf der Anzeigetafel stand. Sieben verschiedene Torschützen auf Gettorfer Seite zeugen von der guten Leistungsverteilung im Team, das am letzten Spieltag der Saison noch einmal sehr deutlich gezeigt hat, wieso der 1.Platz in der Regionalliga auch verdient ist.

Einige Bordesholmer waren vom sehr einseitigen Spiel so dermaßen frustriert, dass Fouls und Aufregungen in beiden Mannschaften gegen Ende deutlich zunahmen. Während dieser Zeit wurde es für das Schiedsrichtergespann aus Flensburg immer schwerer, die Gemüter zu beruhigen, was sich in der letzten Spielsituation noch einmal deutlich zeigte: Ein Bordesholmer Spieler beförderte nach einem verlorenen Laufduell drei Sekunden vor Schluss (!) eine Gettorfer Spielerin übel mit einem Stoß in den Rücken auf den Hallenboden. Da die Unparteiischen zu dieser Zeit allerdings die Begegnung längst nicht mehr unter Kontrolle hatten, blieben beide Teams ohne Strafen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Dez.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen