Fussball-Landesliga : GSC: Aufstiegsspiele nur im Notfall

David Wagner wechselt aus Schönkirchen zum Gettorfer SC.
1 von 2
David Wagner wechselt aus Schönkirchen zum Gettorfer SC.

Gettorfer SC und 1. FC Phönix Lübeck einigen sich mit SHFV auf Alternative bei der Ansetzung weiterer Aufstiegsspiele. David Wagner kommt aus Schönkirchen.

von
30. Mai 2018, 06:00 Uhr

Gettorf | Die Spieler des Gettorfer SC können beruhigt in den nächsten Tagen die Beine hochlegen und nach der anstrengenden Saison regenerieren. Die vom Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verband (SHFV) angesetzten Aufstiegsspiele der Landesliga-Dritten – Gettorf in der Schleswig- und Phönix Lübeck in der Holstein-Staffel – werden nicht am 2. und 9. Juni ausgetragen. Darauf verständigten sich beide Vereine sowie der Verband.

Ein weiterer Aufsteiger aus den beiden Landesligen wäre sowieso nur notwendig, wenn gleich zwei Oberligisten ihre Mannschaft zur kommenden Saison abmelden würden. Gerüchte um finanzielle Probleme bei einigen Klubs, vor allem aber die Erfahrungen der Vergangenheit, haben den SHFV dazu bewogen, einen weiteren möglichen Aufsteiger ausspielen zu lassen. Den angesetzten Termin lehnten die betroffenen Vereine aus Lübeck und Gettorf jedoch ab. „Mehrere Spieler sind im Urlaub und außerdem körperlich am Limit. Daher haben wir uns mit Phönix Lübeck darauf verständigt, die Aufstiegsspiele nicht Anfang Juni auszutragen“, erklärt GSC-Trainer Christian Schössler. Das haben beide Vereine dem SHFV auch mitgeteilt. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, und es würde neben den beiden Meistern und der Zweiten der beiden Landesligastaffeln ein weiterer Aufsteiger benötigt werden, würden Phönix und der GSC im Juli zwei Termine mit dem Verband absprechen. „Wir haben so eine Lösung für den möglichen, wenn auch unwahrscheinlichen Fall“, sagt Klaus Schneider, der Vorsitzende des SHFV-Herrenspielausschusses. „Damit ist allen geholfen.“ Dass sich zwei Oberligisten wegen finanzieller Probleme beim SHFV gemeldet hätten, verweist Schneider dagegen ins Reich der Fabeln.

Unter dessen hat der GSC zwei Neuzugänge bestätigt. Abwehrspieler Nils Lange kommt vom Kreisligisten Osdorfer SV und David Wagner vom Landesliga-Konkurrenten TSG Concordia Schönkirchen. Der zentrale Mittelfeldmann mit SH-Ligaerfahrung in Altenholz wird allerdings wegen eines gerade zugezogenen Kreuzbandrisses erst in der Rückserie beim GSC eingreifen können.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen