zur Navigation springen

SEGELN : Großes Interesse an der 124. Aalregatta zwischen Kiel und Eckernförde

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach 11 Jahren Pause heißt die Auftaktveranstaltung der Kieler Woche wieder Aalregatta. Der Andrang ist groß.

Eckernförde | Am Wochenende startet die Kieler Woche. Die Auftaktveranstaltung, zu der DOSB-Präsident Alfons Hörmann den Startschuss gibt, heißt nach elf Jahren Pause wieder Aalregatta. Nachdem sich der Kieler Yachtclub und der Segelclub Eckernförde wieder auf das ursprüngliche Format, hinter dem 124 Jahre Segelgeschichte stehen, geeinigt haben, gilt die Veranstaltung zugleich als Generalprobe für 2018, wenn die Aalregatta ihr 125. Jubiläum feiert. Schon die fast doppelt so hohe Meldezahl von 194 Yachten bis Wochenmitte zeigt, dass der Wunsch, im Jubiläumsjahr 400 Yachten auf die Strecke zu bekommen, realistisch ist. „Unser Ziel ist es, 125 Jahre Yachtgeschichte abzubilden“, erklärt der SCE-Vorsitzende Werner Trapp.

Wenn morgen um 9.30 Uhr der erste Startschuss fällt, gehen zunächst die Gruppe der ORC vermessenen Yachten in Kiel über die Startlinie. In weiteren Startgruppen folgen die Cruiser auf der 27,5 Seemeilen langen Strecke, die zunächst auf der Ostseite der Kieler Förde bis fast zum Kieler Leuchtturm führt, um dann zum Stollergrund abzubiegen, von wo ein langer Kreuzkurs in die Eckernförder Bucht folgt. Für viele Teilnehmer ist es ein Volkslauf unter Segeln, denn gerade in den Startgruppen, die nach dem „Kiel Rating“ gegeneinander antreten, verbergen sich in der Masse Fahrtensegler, die die Gelegenheit nutzen und mit dabei sein möchten.

Erwartet werden die Teilnehmer in Eckernförde ab 14 Uhr, wo vor dem Marinehafen die Zeitnahme erfolgt und traditionell der Aal überreicht wird. Letztmöglicher Zieldurchgang ist 19.30 Uhr. Die Siegerehrung ist für 20 Uhr im Luzifer vorgesehen. Das Ankündigungssignal für die Rückregatta am Sonntag erfolgt um 11 Uhr. Für die Segler geht es dann wieder in Richtung Stollergrund, wo ein Kontrollgate zu durchfahren ist. Bevor der Zieldurchgang am Kieler Leuchtturm erfolgt, ist noch eine Bahnmarke auf dem Gabelsflach zu umrunden. Die Siegerehrung für die 20,5 Seemeilen lange Strecke erfolgt am Sonntag um 19 Uhr in Kiel-Schilksee.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 16.Jun.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen